Magazin 'Zwischenstand der Zwischenstadt'

Die Altstädte und Stadtkerne sind längst nicht mehr die Orte des Alltags. Diese Erkenntnis hat uns Thomas Sieverts bereits vor 25 Jahren vor Augen geführt, denn: die meisten Menschen verbringen den größten Teil ihrer Zeit in peri-urbanen Räumen. Sie wohnen in Suburbia, arbeiten neben einem Autobahnkreuz und verbringen ihre Freizeit in und rund ums Einkaufszentrum. Dennoch konzentriert sich der städtebauliche Diskurs heute weiterhin oft nur auf innerstädtische Bereiche. Sprechen wir bis heute also oft immer noch über die falsche Stadt?

Das Magazin 'Zwischenstand der Zwischenstadt', das innerhalb des gleichnaigen Projektes enstand, richtet den Blick auf genau jene verstädterte, hybride und fragmentierte Landschaften zwischen Stadt und Land, Land und Verkehrsknotenpunkten und fragt nach den ökonomischen, sozialen, ökologischen, kulturellen und ästhetischen Bedingungen und Chancen dieser Räume. Im Mittelpunkt der Frage nach der Zukunft der Stadt stehen also nicht großstädtische urbane Zentren, sondern die Peripherie: Autohäuser und Kiesgruben, Reiterhöfe und Baumärkte, Caravanstellplätze und Maisfelder. Wir blicken auf Orte, wo Esel an Schallschutzwänden weiden oder Einfamilienhäuser von Autobahnzubringern umsäumt sind. Kurz um: auf Landschaften, bei denen radikal ungeklärt bleibt, wo Stadt anfängt und Ortschaft aufhört.

Diesen Zwischenräumen haben sich in einer universitätsübergreifenden Forschungs- und Reflexionsgruppe, bestehend aus Lehrstühlen der Bauhaus- Universität Weimar, der Universität Luxemburg, dem Karlsruher Institut für Technologie, der TU Wien und der TU München, über zwei Semester lang aus verschiedenen Positionen und Blickwinkeln genähert. Den erarbeiteten Zwischenstand in Form von Essays, Gastbeiträgen und Studierendenarbeiten stellen die verschiedenen Lehrstühle hier zur Diskussion. Dabei erheben die Arbeiten nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern erkennen den Zwischenstand ”Zwischen Ort und Welt, Raum und Zeit, Stadt und Land” (Sieverts, 2013) an und möchten mit dem vorliegenden Magazin zur Ausstellung den Dialog über Stadt, Land und das Dazwischen weiter anregen.

25 Jahre nach dem Erscheinen des Buches “Zwischenstadt” von Thomas Sieverts und somit eine ganze Planer:innengeneration später haben sich kulturelle, klimatische, technische, wirtschaftliche aber auch politische Rahmenbedingungen verschoben und damit auch die damit verbundenen Auswirkungen auf diese Stadtlandschaften. Eine Generation junger Gestalter:innen ist in diesem Dazwischen, am Lagerfeuer in der Kiesgrube mit einem Bier von der Tanke aufgewachsen, hat dort gefeiert, getanzt und ihrer Zukunft entgegen geblickt. Die eine Generation hat den Begriff der „Zwischenstadt‘‘ geprägt, die andere hat ihn gelebt, und die heutige fragt, ob er nicht längst überholt sei. Dieses Magazin ist in gleicher Weise eine Begegnung und ein Gespräch zwischen diesen unterschiedlichen Generationen. Es zeigt anhand von Essays die Perspektive jener Generation, welche den Wandel über die letzten Jahrzehnte miterlebt hat und darüber nachdenkt, wie diese Entwicklung heute und in Zukunft eine Rolle spielen kann. Der darauffolgende Teil behandelt Erkundungsarbeiten, Zukunftsprojekte und explorative Arbeitsansätze von Studierenden, die im Sommersemester 2022 entwickelt wurden. Wir fragen uns: Wie blicken heutige und kommende Generationen auf diese Räume? Welche Narrative und Assoziationen werden mit diesen verknüpft? Und wie imaginieren und gestalten wir ihre Transformation?

Herausgeberschaft
Sustainable Urbanism, Lehrstuhl für nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, Mark Michaeli, Sebastian Klawiter, Julia Micklewright
Technische Universität München

Konzeption & Redaktion, Magazin Ausstellung & Symposium
Sebastian Klawiter & Julia Micklewright

Grafische Gestaltung und Bearbeitung:
Philipp Dopfer ( Unterstützung: Mark Julien Hahn )

Beteiligte Lehrstühle
TUM - Urban Design, Prof. Dr. Benedikt Boucsein
Bauhaus - Universität Weimar – Professur für Entwerfen und Stadt( )Architektur, Prof. Andreas Garkisch Universität Luxemburg, Masterprogramm Architektur, Prof. Dr. Florian Hertweck
KIT, Professur Stadt und Wohnen, Prof. Christian Inderbitzin
TUM - Sustainable Urbanism, Prof. Mark Michaeli
TU Wien, Forschungsbereich Städtebau, Prof. Ute Schneider
TUM - Urban Development, Prof. Dr. Alain Thierstein

Beiträge Magazin & Ausstellung:
Diane Arvanitakis, Benedikt Boucsein, Johannes Bretschneider, Matthias Faul, Andreas Garkisch, Isabel Glogar, Michael Grunitz, Anna Hernandez, Florian Hertweck, Christian Inderbitzin, Konrad Kersting, Sebastian Klawiter, Claudia Knepper, Michael Kraus, Mark Michaeli, Julia Micklewright, Magdalena Müller, Philippe Nathan, Sebastian Sattlegger, Maria Schlüter, Ute Schneider, Anna Schork, Boris Sieverts, Thomas Sieverts, Alain Thierstein, Robert- Christopher Tubbenthal, Lavinia Wagner, Max Weisthoff, Gebhard Wulfhorst

Studierendenarbeiten von:
TUM, Professur für Urban Design: Lorenz Berger, Maren Blaga, Tassilo de la Torre, Julia Elisabeth König, Justus Förster, Jan Gutjahr, Tina Heusinger, Arthur Hichert, Theodor Justus, Felix Lindemann, Valentina Moll,Lionel Nymphius, David Randak,Franca Rudolph, Johannes Scholl, Barbara- Rosa Siévi, Benedikt Sommer, Nils Steinacker, Paula von Houwald, Ruben Winter

Bauhaus-Universität Weimar: Alexander Blumentritt, Marie Düsberg, Stefan Haal, Franziska Heldmann, Leonhard Kaiser, Jonas König, Vincent Mank, Johanna Meßner, Miriam Oehrlein, Alma Esma Oreb, Gerda Seidelmann, Andreas Stanzel, Paul Henri Stockhausen

Universität Luxemburg: Emine Ayşe Karaarslan, Melsida Babayan, Michel Da Silva Ferreira, Ivan Dmitrievitch Badiarov, Dan Domine, Mohammed Ebrahim Tajik, Diogo Gomes Costa, Malan Ilangaratha, Kasra Karami, Lun Lam Kwok, Siranuysh Martirosyan, Shui Mei Chan, Mahdi Panjehpour, Vanessa Peresi, Maryem Rasheed, Selin Sarikaya, Aisha Shah, Maria Vavoule, Mohammed Zanboa

Karlsruher Institut für Technologie: Yola Benisis, Julia Griesbacher, Maja Jankov, Jiawen Li, Elisa Medla, Fabio Milz, Louisa Pape, Lisbeth Römersperger, Christina Specht,Gabriel Stark, Guillermo Vera, Julien von Stein, Pia Zipf

TUM, Lehrstuhl Sustainable Urbanism: Susan Alvina, Paola Castellini, Benedetta Conti, Antonios Daniil, Gina Fehringer, Johann Klause, Vanessa Magloire, Eri Marko, Khusan Mukimov, Mogheesa Rajput, Lennart Reidelbach, Marion Schiffer

Technische Universität Wien: Joshua Berroth, Daniel Binder, Malene Buchenberger, Norbert Eördögh, Lea Fröhlinger, Paul Fromherz, Ervin Gall, Philip Gideon Riedel, Fabian Haslehner,
Hannes Höfner, Franziska Hummel, Julia Kley, Christoph Köhler, Verena Kößl, Emil Kranewitter, Lukas Litzlbauer, Jannick Lüngen, Noura Mansour, Karolina Marwitz, Manuela Patka, Jakob Pesendorfer, Philipp Schwab, Laura Schwertner, Bianca Sitz, Maja Szabo, Peter Daniel Szvath, Matthias Ully, Clemens Zandanel

TUM, Chair of Urban Development: Elena Anna Roig Seguí, Anna Fabbri, Tom Gronostay, Kanta Sayuda

Magazin 'Zwischenstand der Zwischenstadt'

Um diesen Inhalt (Quelle: domain.net) anzuzeigen, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch das Akzeptieren dieses Iframes Daten an Dritte übermittelt oder Cookies gespeichert werden könnten. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung.