Neue Publikation: Linking knowledge-intensive firm locations with the urban structure of the city of Munich

Aktuelles |


Räumlich-zeitliche Dynamik der Standortveränderungen von Unternehmen. (Source: own illustration)

Welche Standorte wählen wissensintensive Unternehmen in München und wie verändern sich diese Entscheidungen über einen Zeitraum von zehn Jahren? Diesen Fragen geht der neue Beitrag in der aktuellen Ausgabe des Journals disP – The Planning Review mit dem Titel „Linking knowledge-intensive firm locations with the urban structure of the city of Munich“ nach.
Das Paper analysiert die Standorte der größten wissensintensiven Unternehmensstandorte in der Functional Urban Area von München und Freising über eine Langzeitanalyse von 2009-2019 charakterisiert deren räumliche Standortanforderungen. Die Ergebnisse zeigen, dass zentrale, gut ausgestattete Lagen vor allem für dienstleistungsintensive Branchen nach wie vor relevant sind. Doch auch jenseits der klassischen zentralen Lagen zeigen sich neue räumliche Schwerpunkte. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund der sich wandelnden Arbeitswelt und im Kontext der städtebaulichen- und wirtschaftsräumlichen Entwicklungsplanungen der LHM München diskutiert und zeigen auf, wo noch räumlicher Entwicklungsbedarf besteht.

Die Publikation können sie hier finden.