Forschungsgruppe "Land Use, Infrastructure, Spatial Transformation"

Die Forschungsgruppe „Land Use, Infrastructure, Spatial Transformation“ beschäftigt sich drei konstitutiven Elementen der räumlichen Entwicklung und ihren Wechselwirkungen: (1) mit dem abstrakt-generellen gesetzlichen und politischen Rahmen für Bodennutzungen, (2) den räumlich konkretisierten strukturierenden Einflüssen von öffentlichen und privaten Infrastrukturen, und (3) dem transformativen Handeln der privaten Akteure – Haushalte und Unternehmen – in Bezug auf den Raum. Die drei entsprechenden, übergeordneten Forschungsthemen Bodenpolitiken und Planung, Infrastruktur sowie Wirtschaftsgeografie, stehen für die grundlegenden Kompetenzen und Interessen der beteiligten Forschenden auf die räumliche Entwicklung auf verschiedenen Maßstabsebenen. In ihren Schnittmengen ergeben sich jeweils Forschungsschwerpunkte und somit konkrete Forschungsprojekte, Publikationen und Lehrveranstaltungen. Die Forschungsthemen verstehen sich darüber hinaus vor dem Hintergrund des Prozesses der zunehmenden Digitalisierung und dem Ziel der ressourceneffizienten und sozial ausgewogenen Raumentwicklung, welche jeweils auf alle Forschungsthemen anwendbar sind.

Leitung: Fabian Wenner

Mitarbeiter:

Aktuelle Projekte: