Michael Schmölz

M.Sc.
Landschaftsarchitekt und Stadtplaner ByAK

Lehrbeauftrager
raumsoziale Qualitäten ländlicher Räume und ihrer Landschaften

E-Mail michael.schmoelz_tum.de

seit 2021 . Lehrbeauftrager bei LAREG

seit 2018 . freischaffende Tätigkeit als Landschaftsarchitekt und Stadtplaner

2013 - 2021 . Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei LAREG

2013 - 2018 . Mitarbeiter bei realgrün Landschaftsarchitekten / Gesellschaft von Landschaftsarchitekten und Stadtplanern mbH, München

2012 - 2013 . Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Raumentwicklung, Prof. Dr. oec. Alain Thierstein & an der Professur für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume, Prof. Dr. Sören Schöbel

2011 - 2013 . Studium der Urbanistik – Landschaft und Stadt an der Technischen Universität München

2011 . Mitarbeiter bei Latz & Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Kranzberg & Erdmann Kicherer Landschaftsarchitekten, München

2009 . Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Grundlagen der Gestaltung, Prof. Mark Mückenheim

2006 - 2010 . Studium der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung an der Technischen Universität München mit Auslandsaufenthalt an der Sveriges lantbruksuniversitet Alnarp/Malmö

LEHRAUFTRÄGE

schwaemmLANDSCHAFT - raumsozialer Gebrauch(swert) von Schwaemmlandschaften

 

PROJEKTE

Landschaft (re)kultivieren - Projektplattform WS 18/19

spärliche Landschaft Frankenwald - Masterprojekt SS 18

IBA Land - Bachelorprojekt & vertiefende Bachelorsthesis SS 18

(zw)eifelLANDSCHAFT - Bachelorprojekt SS 17

freiraumCHARAKTERE MÜNCHEN - Bachelorprojekt WS 16/17

transFORM transSILVANIA - Projektplattform WS 15/16

alpenLANDSCHAFTEN - Projektplattform & vertiefende Bachelorsthesis SS 15

 

SEMINARE

Intervening the plantation no. 3 - studentischer Workshop im Waldlabor in Köln SS 19, auf Einladung der RWTH Aachen, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen & der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Logistiklandschaft - Kurzentwurf im SS 18 zur Fragestellung der landschaftlichen Integration großer Logistikkomplexe in Kooperation mit der MUH

Intervening the plantation no. 2 - studentischer Workshop im Waldlabor in Köln SS 18, auf Einladung der RWTH Aachen, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen & der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Mapping GEBRAUCHSLANDSCHAFT - Masterseminar Urbanistik und Landschaftsarchitektur WS 17/18

Mapping B 15 [neu] - Masterseminar Urbanistik und Landschaftsarchitektur WS 16/17

Intervening the plantation - studentischer Workshop im Waldlabor in Köln SS 16, auf Einladung der RWTH Aachen, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen & der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Mapping Stadt-Umland-Bahn München - Masterseminar Urbanistik und Landschaftsarchitektur WS 15/16

Mapping CANADA REAL / Madrid - Masterseminar Urbanistik und Landschaftsarchitektur WS 14/15, in Zusammenarbeit mit Johann-Christian Hannemann vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum

2021 . Forschungs- und Entwicklungsvorhaben Landschaftsdialog Windenergie Ebersberg . Wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung politischer Beschlüsse zur Energiewende im Landkreis Ebersberg in einem dialogischen Prozess zur Integration und Anordnung von WEA in der Landschaft sowie zur Entwicklung gesellschaftlicher Akzeptanz

2019 - 2021 . Aktive Bürgerexperten in Klimaschutz und Energiewende . Begleitung des Forschungsprojektes aus landschaftsarchitektonischer Perspektive

2019 . Forschungs- und Entwicklungsvorhaben Landschaftskonzepte Oberpfälzer Seenland (OSL) . Dokumentation, Synopse und Empfehlungen von Ideen zu Nachfolgenutzungen im ehemaligen Braunkohletagebaugebiet

seit 2016 . Verbundprojekt WINSENT . landschaftsarchitektonische Begleitung des Forschungsprojektes zur Realisierung des WindForS-Testfelds

2014 - 2016 . Verbundprojekt KonTest . Erstellung einer Konzeption eines Windenergie-Testgeländes in bergig komplexem Terrain

 

PUBLIKATIONEN

GEBRAUCH, GEBRAUCHSwert & GEBRAUCHSlandschaft - Zum Zusammenhang von ländlicher Raumstruktur und sozialem Gebrauch - Manuskript zum Vortrag im Protokoll der 89.Sitzung der AG Ländliche Sozialforschung, Wien/online, 2021

Interconnecting tourist and everyday space. Chances and challenges of a tourism-induced urbanisation in post-industrial, rural landscapes - mit Marta Somoza Medina; in: TOURISCAPE2 Transversal Tourism and Landscape. Conference Proceedings. Edited by Pié. R.; Rosa, C.; Vilanova, J.; Sabaté, J.; Porfido, E,; UPCommons, Barcelona 2020, ISBN 978-84-9880-855-1, pp.105-126

The socio-spatial Qualities of the Landscape - mit Alexandra Bauer, Sören Schöbel, Julian Schäfer. In: urbanesland.toposmagazine.com, Juli 2020

Landschaftskonzepte Oberpfälzer Seenland . Dokumentation, Synopse und Empfehlungen zur Nachfolgenutzung im ehemaligen Braunkohletagebaugebiet - Abschlussbericht des Forschungsprojektes zusammen mit Sören Schöbel und Julian Schäfer, München 2019

Landschaftsgerecht lagern - Alternativen zum Landschaftsverbrauch von Logistikhallen - mit Sören Schöbel und Sabine Kern. In: MUH, Magazin für bayrische Aspekte, Ausgabe 32, Frühling 2019, S. 66-69, mit Abbildungen von Gero Engeser

Zum Gebrauchswert einer Landschaft – in: Landschaftsvertrag - Zur kritischen Rekonstruktion der Kulturlandschaft, hg. Sören Schöbel, jovis verlag, München 2017

Erstellung einer Konzeption eines Windenergie-Testgeländes in bergig komplexen Terrain - Abschlussbericht des Forschungsprojektes zusammen mit SWE (Stuttgart), IAG (Stuttgart), ILEK (Stuttgart), LST (München), ZAG (Tübingen), Geoinf (Tübingen), IMK-IFU (Karlsruhe), IBF (Karlsruhe), VAKA (Karlsruhe), ZSW (Stuttgart), Stuttgart 2017

Landschaften weiterentwickeln! - Plakatbeitrag zur wissenschaftlichen Tagung Innovationen auf dem Land Planerische Impulse für Bauten, Orte und Regionen, veranstaltet vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT)- Fachgebiet Planen und Bauen im Ländlichen Raum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, der Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, der Gemeinde Baiersbronn, Bad Baiersbronn 2016

Landschaftswandel! Landschaften verändern sich – nur sehen wollen wir das nicht immer - in HEIMAT ZWISCHEN TRADITION UND FORTSCHRITT, Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen der Hans-Seidel-Stiftung München e.V., Band 105, S.51-57, Müchen 2016

LANDSCHAFTSWANDEL I Die spezielle Bedeutung des Landschaftsbildes im ländlichen Raum - in LANDRÄUME UND LEBENSENTWÜRFE, hrsg. vom Club Niederösterreich, Interessengemeinschaft ländlicher Raum, Band 3/2014, S. 44-51, St. Pölten 2014

Gebrauchsallgäu - Charakterstudie einer Landschaft - Masterarbeit im Master Urbanistik - Landschaft und Stadt, München 2013

Stadt als Produziertes - hrsg. von Christopher Dell, Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung, Univ.-Prof. Sophie Wolfrum, München 2013

 

VORTRÄGE

Schöne Gewerbegebiete? - soziale und ästhetische Aspekte des kommunalen, öffentlichen Raums - Impulsvortrag im Rahmen des von der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidl-Stiftung veranstalteten Workshops Nachhaltige Gewerbegebiete - Wirtschaftliche Entwicklung für Kommunen, aber mit Qualitätsanspruch!, München 2021

L’usage vs. les usages: Socio-spatial qualities of alpine landscapes – Vortrag im Rahmen des Seminars Contemporary Alpine Landscape and Fragilities, organisiert von Silvia Restelli (Politecnico di Milano) als Teil des Projektes DAStU, Dipartimento d Èccelenza Fragilita Territoriali 2018 - 2022, Mailand/online 2021

Gebrauchswert der Landschaft - Zum Zusammenhang von ländlicher Raumstruktur und sozialem Gebrauch - Vortrag im Rahmen der 89.Sitzung der AG Ländliche Sozialforschung, Wien/online, 2020

Interconnecting tourist and everyday space. Chances and challenges of a tourism-induced urbanisation in postindustrial, rural landscapes - Vortrag zusammen mit Marta Somoza Medina im Rahmen der Konferenz touriscape2.transveral tourism and landscape, Barcelona/online, Nov 2020

Vortrag und Gastkritik im Rahmen des Semesterprojektes "Vergesst mir das Allgäu (nicht)!" der ABK Stuttgart, Klasse Fabienne Hölzl, Kempten 2020

Mapping as a design generating & as an empirical and scientific tool - Vortrag im Rahmen des Seminars "Mapping Moorböden", München 2019

Das Allgäu - Strukturen, Assoziationen, Bedeutungsinhalte - Vortrag im Rahmen der Exkursion zum Semesterprojekt "Vergesst mir das Allgäu (nicht)!" der ABK Stuttgart, Klasse Fabienne Hölzl, Marktoberdorf 2019

Maulaffenorte - Pecha Kucha Vortrag zusammen mit Alexandra Bauer im transdisziplinäres Symposium N°3 STADT.LAND.SCHLUSS für Gestalter und Entwerfer, veranstaltet von der designgruppe koop, Marktoberdorf 2019

Öffentlicher Raum und sozialer Gebrauch in der Landschaft - zum Zusammenhang von landschaftlicher Raumstruktur, öffentlicher Sphäre‘ und ‚sozialem Gebrauch‘ - Vortrag zusammen mit Julian Schäfer, im Rahmen der Vorlesungsreihe Theorie und Methoden der Freiraumplanung, Professur für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume, Freising 2019

alltags- und bilderbuchlandschaften - Ein Spaziergang mit Henri - Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe Urbanisierungsmotor Toursimus, veranstaltet von sustainable urbanism - Lehrstuhl für nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, München 2018

Zum Gebrauchswert einer Landschaft - Pecha Kucha Vortrag im transdisziplinäres Symposium N°2 STADT.LAND.SCHLUSS für Gestalter und Entwerfer, veranstaltet von der designgruppe koop, Marktoberdorf 2017

Zum Bild einer Landschaft - Vortrag im Rahmen des Sommerkolloqiums „Do bin i dahoam?“ Heimat in globalisierten Dörfern der Akademie Ländlicher Raum, Bayern, Benediktbeuren 2015

Gebrauchsallgäu - Pecha Kucha Vortrag im transdisziplinäres Symposium N°1 STADT.LAND.SCHLUSS für Gestalter und Entwerfer, veranstaltet von der designgruppe koop, Marktoberdorf 2015

Gebrauchsallgäu - Präsentation der Masterarbeit im Architekturforum Oberallgäu, Sonthofen 2014

Landschaftswandel im Allgäu - Impulsvortrag im Rahmen des Semesterprojekts Konsistente Energielandschaft Allgäu, Kempten 2013

Gebrauchswert der Landschaft - Zum Zusammenhang von ländlicher Raumstruktur und sozialem Gebrauch

Die Frage nach dem ‚sozialen Gebrauch‘ städtischen Raumes (vgl. Benjamin, Lefebvre) und damit nach der gegenseitigen Bedingtheit materieller Raumform und sozialer, alltäglicher Praxis spielt in der urbanistischen Theorie eine herausragende Rolle. Obwohl urbane Lebensstile, auch jenseits der Kernstädte, tief in ländliche Räume vorgedrungen sind, fehlt hier aber ein entsprechender Diskurs zu Qualitäten von Alltagswelten, Gebrauch und Produktion von Landschaft und deren materiellen Trägern. Die Planungsdiskurse und -instrumenten erscheinen hier nach wie vor von einer abstrakten Tauschwert-Logik dominiert (von ‚weichen Standortfaktoren‘ über einen ‚Wettbewerb der Destinationen‘ bis hin zum ‚Vitalitätscheck‘).


In diesem ‚Blindfeld‘ (Lefebvre) forscht die Arbeit auf einer sozial-alltagsweltlichen Ebene nach durch den ‚sozialen Gebrauch‘ erzeugten und diesen wiederum ermöglichenden konkreten Raumformen suburbaner und ländlicher Räume.
Die Suche erfolgt an ausgewählten, alltagspraktisch autonomen und raumstrukturell möglichst verschiedenen ländlichen Orten im deutschsprachigen Alpenraum. Die alltagsweltlichen Qualitäten dieser Orte als vielseitiger Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum wird in den Alpen im Besonderen durch abstrakte rein ästhetisch oder funktional argumentierende Leit- und ‚außeralpine Fremdbilder‘ (Bätzing) aus Tourismus, Naturschutz und Landwirtschaft verstellt. Methodisch werden mehrere Untersuchungsbausteinen (‚mixed methods‘) kombiniert: Mappings kartieren Orte und räumliche Strukturen als Träger des sozialen Gebrauchs (‚Feste‘, ‚Nähte‘ (...)); Alltagsschilderungen von Probanden werden in Form dichter Beschreibungen (vgl. Cultural Studies) interpretiert, und mit historischen Quellen von Alltagspraktiken konfrontiert.


Anhand solcher konkreter Raumstrukturen werden modellhaft sowohl immaterielle Qualitäten von Landschaft, wie deren private oder freie Verfügung, Differenz, Autonomie und Versammlung (vgl. Lefebvre zum verstädterten Raum) abgebildet, als auch Regeln zum gesellschaftlichen Umgang damit vorgeschlagen um diese schließlich als Forderung nach einem ‚Recht auf Landschaft‘ gesellschaftlich verhandelbar offenzulegen: Die Ergebnisse sollen in ein landschaftsbezogenes Kartenwerk (‚Atlas‘) zum Gebrauchswert einer Landschaft führen, um dieses (z.B. als Baustein eines Landschaftsentwicklungskonzepts LEK) als informelle Ebene in der regionalen Planung einzuführen.

Preisträger des ALR-Nachwuchspreises 2014 für die Masterarbeit "Gebrauchsallgäu - Charakterstudie einer Landschaft"