Forschung

 

Ziel der interdisziplinären Forschung im Kontext der Klimakrise ist die Erhöhung der Holzbauquote sowie die Steigerung der stofflichen Substitution von mineralischen Baustoffen in Konstruktion und Ausbau von Gebäuden. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen der Abbau von Restriktionen im Holzbau, das Identifizieren neuer Potentiale biobasierter Baustoffe sowie die Weiterentwicklung der Anwendungsmöglichkeiten moderner Holzbauweisen. Die zentrale Fragestellung dabei ist, wie der Wandel im Bauwesen hin zu einer Ressourceneffizienz mit hohen architektonischen-baukulturellen Qualitäten vollzogen werden kann.

Die enge Zusammenarbeit mit den Lehrstühlen für Holzbaukonstruktion an der Fakultät für Bauingenieurwesen und der Holzforschung in Weihenstephan bilden die Basis einer breit angelegten Kompetenz in der Forschung zum Thema Holz an der Technischen Universität München.