Welcome to Landscape Architecture and Transformation LAT

Short term design "Stack 'n' Attract"

The upcoming short term design in early 2023 focuses on an experimental method of creating landscape architectural interventions in public space. The task is to design new elements for urban public spaces with a given structure. These elements aim to give an impulse to the users by allowing them to participate in the process of activating urban spaces. The main working tool will be model making in a scale of 1:10. The limited time frame of 24 hours will serve as a kick-start into the creative process.

On the occasion of the street festival “Strada Potaissa”, the Romanian city of Cluj- Napoca invites landscape architecture students of TUM to a creative workshop week! The best short term designs will be further developed and implemented 1:1 on site in Romania in May 2023.

more details: Wednesday, 14.12.2022, 16:00 h, E42

registration: until 23.12.2022, 12:00 h | email to: M.A. Bernadette Brandl bernadette.brandl[at]tum.de | with name, semester, matriculation number

Simon Ochott präsentiert seine Masterthesis

Alle für einen – einer für alle!
Masterplan Freiraum für einen Campus zwischen Stadt- und Kulturlandschaften

Simon Ochott entwickelt in seiner Masterthesis einen Masterplan für den Campus Weihenstephan. Eine Weiterentwicklung der Campusidee von 1970 soll eine stärkere Nutzungsmischung anregen und den Campus in eine nachhaltige Zukunft führen. Kann der Campus zukünftig "allen" gerecht werden?

Betreuung: Prof. Dr. Udo Weilacher,
Zweitprüferin: Lynn Hennies M.A.
Die Präsentation wird am Dienstag, den 29. November 2022 um 11:00 Uhr im Raum E42 stattfinden.
Wir freuen uns über interessierte Gäste. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Lynn Hennies.

Ausgezeichnet! Bernadette Brandl erhält Lenné-Preis 2022 + Foerster-Anerkennung

Herzlichen Glückwunsch an unsere Wissenschaftliche Mitarbeiterin M.A. Bernadette Brandl, die den diesjährigen Peter-Joseph-Lenné-Preis 2022 in der "Aufgabenkategorie A - Regional - Berlin" gewinnen konnte. Am Freitag, den 18.11.2022 findet der Festakt zur Preisverleihung in Berlin in der Akademie der Künste statt. Im Namen der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz wird der Preis durch die Staatssekretärin feierlich verliehen. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Arbeit und dem Einsatz besonders guter Pflanzenverwendung erhält Bernadette Brandl zudem die Karl-Foerster-Anerkennung 2022, welcher durch die Karl-Foerster-Stiftung verliehen wird.

Mehr Infos zum Event: https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/stadtgruen/peter-joseph-lenne-preis/ergebnisse/ergebnis-2022/

Der Peter-Joseph-Lenné-Preis des Landes Berlin ist der weltweit größte Ideenwettbewerb für junge Landschaftsarchitekten, Wissenschaftler, Architekten und Künstler, die in den genannten Fachgebieten ausgebildet werden oder bereits beruflich tätig sind. Im zweijährigen Turnus wird der Wettbewerb ausgelobt. Für das Preisverfahren werden aktuelle nationale wie auch internationale Aufgabenstellungen aus Berlin, den deutschen Bundesländern und dem Ausland gewählt.

Foto: Berliner Senats­verwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

Peer reviewed paper published - managed by Dr. Sara Fouad

Dr. Sara Fouad, Egyptian guest researcher at the LAT, funded by the Alexander von Humboldt Foundation, successfully managed to set up a network of renowned international researchers, including the Egyptian space scientist Dr. Essam Heggyfrom NASA, cooperating on "Landscape-based regeneration of the Nile Delta’s waterways in support of water conservation and environmental protection". In December 2022, the peer reviewed article will be published in the scientific journal "Ecological Indicators". It's a pleasure to successfully cooperate with international colleagues from different disciplines on serious topics between landscape architecture, urban design and ecology. Thank you to the whole team and especially to Dr. Fouad.

Read the article online here:  https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1470160X22011335?via%3Dihub
Read a short interview with Dr. Fouad here: https://www.humboldt-foundation.de/en/explore/newsroom/news/charity-alone-is-not-the-solution

Gastvorlesungen im Wintersemester 2022/23


Dr. Steffen Nijhuis (TU Delft)
Research Leader Department of Urbanism, Delft University of Technology
"Research through Design"
Gastvorlesung Mittwoch, 21. Dezember 2022, 11:00 - 13:00 Uhr s.t. U1

Professor Stephen Bates (TUM)
Professorship Urbanism and housing, Department of Architecture, Technical University of Munich
"landform and infrastructure"
Gastvorlesung Dienstag, 18. Oktober 2022, 14:30 - 16:00 Uhr s.t. E42

Asst. Professor Dr. Pavle Stamenovic (Universität Belgrad)
Assistant Professor, University of Belgrade
"Towards Non-Typological Architecture: The Role of Typology in the Contemporary Process of Architectural Design"
Gastvorlesung Mittwoch, 19. Oktober 2022, 11:00 - 12:00 Uhr s.t. U1

Presentation Masterthesis Divya Pilla

The Ancient Theatre of Larissa
Revitalisation of a Cultural landscape with the present context

Divya Pilla focused in her Master thesis on the cultural landscape of the Greek town of Larissa and specifically on the transformation of the ancient Amphitheatre which is located at the foot of Larissa's fortress hill. How can we re-design ancient sites and re-integrate them in the modern reality?

Betreuung: Prof. Dr. Udo Weilacher,
Zweitprüferin: Antonia Koukouvelou M.Sc.
The presentation will be on Thursday, the 20th of October 2022 at 09:30 o'clock at room E42
Divya will present her thesis in the first 30 minutes and later the discussion will begin. We are looking forward to your comments and your active participation. Contact Antonia Koukouvelou (antonia.koukouvelou@tum.de) in case of questions.

Presentation Masterthesis Carling Sioui

Sewing the Seeds to Reconciliation
Inclusive design in the process of balancing the narrative and decolonizing settler cities

Carling Sioui focused in her thesis on the integration of Indigenous cultural components in landscape architecture at Montreal/ Canada. She exposes the narratives and values of Indigenous people and she explores through preliminary designs how to integrate them in the urban landscape.

Betreuung: Prof. Dr. Udo Weilacher,
Zweitprüferin: Antonia Koukouvelou M.Sc.
The presentation will be on Monday, the 24th of October 2022 at 15:00 o'clock via Zoom
Carling will present her thesis in the first 30 minutes and later the discussion will begin. We are looking forward to your comments and your active participation. Contact Antonia Koukouvelou (antonia.koukouvelou@tum.de) to receive the zoom link.

Wintersemester 2022/2023 am LAT

Im kommenden Wintersemester werden sich die Semesterprojekte des Lehrstuhls wieder vertieft der Transformation von Industriebrachen im Alpenraum widmen. Das Projektgebiet für das 7. Bachelorsemester wird sich voraussichtlich um ein brach gelegenes Hafenareal in Basel drehen. Das künftige Masterprojekt befindet sich in der norditalienischen Region der Lombardei nahe Bergamo, ca. 50 km von Mailand entfernt, bei dem sich das Projekt in Kooperation mit der Universität Bergamo um die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel im Alpenraum dreht. Zudem erkundet ein Kurzentwurf für Bachelor- und Masterstudierende Erscheinungsformen von Grenzen und Rändern und offenbart diese durch 1:1 Modellbau.

MÜNCHEN – Meilenweite – Bachelor 1. Semester

BASEL – Dreiland – Bachelor 7. Semester

BERGAMO – Alpine Periscope – Master

Walk. Sketch. Make. – Kurzentwurf Bachelor und Master

Alle Projektangebote vorbehaltlich jeglicher Änderungen.

Ergebnisse des Sommers 2022 - präsentiert am LAT

Vom 27.07. bis 03.08.2022 präsentiert der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und Transformation die Projekte des Sommersemesters 2022 und lädt alle Interessierten herzlich ein, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Teilnahmevoraussetzung: Gäste sind herzlich willkommen – mit der dringenden Bitte, eine Maske zu tragen.

 

MITTWOCH, 27.07.22

LAT – Präsentation Bachelorthesis

„Eingang zur Zukunft – Neues Entrée des Campus Weihenstephan“

Jingyi Xu analysiert in ihrer Abschlussarbeit Strategien zur Verknüpfung von Campus und Öffentlichkeit und wendet diese auf Teilbereiche des Campus Weihenstephan an. 

Uhrzeit: 09:00 - 10:00 Uhr Ort: Raum E42, Emil-Ramann-Straße 6, 85354 Freising

 

LAT – Präsentation Masterthesis

“Siedlungsgebiete der Fünfziger Jahre und ihre Freiraumstrukturen – Ein Balanceakt zwischen Erhalt und Erneuerung - am Beispiel Münchens“

Katharina Udod präsentiert mit ihrer Masterthesis Vorschläge für einen zukunftsgerechten Umgang mit Siedlungen der 1950er-Jahre. Auf Basis von Literaturrecherche, Quartiersanalyse und Umfrage entwickelte sie eine Handlungsempfehlung für Planende, die konkrete ökologische, ökonomische und soziale Maßnahmen enthält. 

Uhrzeit: 10:00 - 11:00 Uhr Ort: Raum E42, Emil-Ramann-Straße 6, 85354 Freising

 

DONNERSTAG, 28.07.22

LAT – Masterprojekt:

„River Trialogues – Transformation des trinationalen Areals in Basel, Schweiz“

Eine Flusslandschaft und eine geologische Schicht wurden in drei Nationen aufgeteilt (Deutschland, Frankreich, Schweiz). Die Stadtlandschaft dehnt sich aus, die Flusslandschaft steht unter Stress, die nationalen Grenzen sind stabil, und die Landschaft ist die gemeinsame Sprache für all das oben Genannte. Wie kann die Sprache der Landschaft mit der Landschaft der Nationen kommunizieren? Was sind die Gemeinsamkeiten der drei Nationen und wie können wir eine größere Problematik in einer Fallstudie genau an der trinationalen Grenze angehen? Das Hafenareal hat einen komplexen Transformationsbedarf, aber es spricht eine Sprache, die Sprache der Landschaft.

Gastkritiker: Dr. sc. ETH Haris Piplas, Co-Director Integrated Urban Solutions, Drees&Sommer

Uhrzeit: 13:30 - 17:00 Uhr Ort: Raum E42, Emil-Ramann-Straße 6, 85354 Freising

 

MONTAG, 01.08.22 und DIENSTAG, 02.08.22

LAT – Bachelorprojekt 4. Semester – Integrierter Entwurf Städtebau und Landschaftsarchitektur

„context matters“

Im interdisziplinären Format beschäftigten sich Studierende der Landschaftsarchitektur sowie der Architektur mit dem Thema des Um- und Weiterbauens bestehender Quartiere und Nachbarschaften. Das Entwurfsgebiet liegt im nordwestlichen Stadtgebiet Münchens im Stadtteil Moosach. An der Dachauer Straße entstanden dort auf circa 40 Hektar über mehrere Jahrzehnte hinweg Wohngebiete und Nachbarschaften. Diese Siedlungen sind einerseits bestehende Heimat für viele Menschen und bieten anderseits große Potentiale für Nachverdichtung und Qualifizierung privater sowie öffentlicher Freiräume. Kann der Ort unter Berücksichtigung bestehender Strukturen (context matters!), mithilfe neuer Impulse und addierter Elemente weitergedacht und -gebaut werden? Wie kann entwerferisch auf die Forderung nach lebenswerten, klimagerechten sowie urbanen Wohn-, Arbeits- und Lebensumfeldern reagiert werden? An zwei Präsentationstagen zeigen die Studierenden ihre Antworten auf diese Fragestellungen.

Zusammenarbeit: Lehrstuhl für nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, Professor Mark Michaeli

Uhrzeit: 09:30 - 17:30 Uhr Ort: Raum E42, Emil-Ramann-Straße 6, 85354 Freising

 

MITTWOCH, 03.08.22

LAT – Profiles of International Landscape Architecture

Subtitel: Women in landscape architecture

For this writing seminar each student analysed the work and thinking of one established landscape architect. The focus of this semester was on female landscape architects, who have made an impact on the field either as independents or as leading members of an office. Each student will present the most important ideas and landscape visions of their chosen female figure and at the end there will be a discussion on similarities and differences between those.

Uhrzeit: 13:30 - 15:30 Uhr Ort: Raum U1, Emil-Ramann-Straße 6, 85354 Freising

Erfolgreiche Promotion von Florentine-Amelie Rost!

Die Verführung des Wassers. Stadträumliche Entwicklung und Fortschreibung der Narration innerstädtischer Wasserräume.

In ihrer Dissertation an der TUM erforschte Florentine-Amelie Rost, wie sich die Lesart innerstädtischer Wasserräume in den letzten zwanzig Jahren verändert hatte. Sie suchte nach den Motiven hinter der zunehmenden Entwicklung von Projekten auf dem Wasser. Die Architektin Rost nahm mit ihrer Arbeit am wissenschaftlichen Diskurs im Internationalen Doktorandenkolleg "Forschungslabor Raum" (IDK)  teil. Mit ihrem Thema an der Schnittstelle zwischen Architektur und Landschaftsarchitektur leistete sie einen wertvollen Beitrag zum Rahmenthema „crossing borders - activating spaces“ im Curriculum des IDK 2017-2020.

Betreuer der Dissertation: Prof. Dr. Udo Weilacher (TUM), Prof. Dr. Michael Koch (HCU Hamburg).

Die Verteidigung der Dissertation fand am Montag 04.07.2022 um 14:00 Uhr in Freising-Weihenstephan statt. Wir gratulieren Amelie herzlich zum erfolgreichen Bestehen ihrer Dissertationsprüfung!

Concrete Canopy /// Exhibition now!

Innerhalb von 24 Stunden entwickelten Studierende am LAT Konzepte zur Inszenierung eines Raumes unterhalb der Isarstraße in Freising. Ziel des semesterübergreifenden Kurzentwurfs war kein umfassendes Design, sondern ein effektiver Impuls für den bis dato verlassenen urbanen Restraum.

Die inspirierenden Arbeiten sind bis zum 27. Juli 2022 im Untergeschoss des Gebäudes Landschaft (4219) ausgestellt.

Präsentation Masterthesis Yuzhe Su

Perle auf Seide
Umwandlung des Industrieparks der Dagu-Werft, Nord-China

Yuzhe Zu hat sich im Rahmen ihrer Masterarbeit mit der Beiyang Naval Dagu-Werft in Nordchina beschäftigt. Seine Arbeit basiert sich auch den historischen Merkmalen des Ortes versucht, das Gelände mit neuen Landschaftsstrukturen und -gestaltungen zu reaktivieren und ihm einen neuen Charakter, ein neues Leben zu geben.

Betreuung: Prof. Dr. Udo Weilacher,
Zweitprüferin: Antonia Koukouvelou M.Sc.
Die Präsentation findet am Donnerstag, den 30, Juni 2022 um 9:00 Uhr im E42 statt.
Yuzhe wird in den ersten 30 Minuten seine Arbeit vorstellen, danach wird die Diskussionsrunde eröffnet. Wir freuen uns darauf, Ihr alle zu sehen und Eure Kommentare zu hören.

New Book by Marcello Modica on Alpine Industrial Landscapes

We are thrilled to announce that the PhD dissertation at TUM by Marcello Modica, titled “Alpine Industrial Landscapes. Towards a New Approach for Brownfield Redevelopment in Mountain Regions”, is now published in Open Access by Springer Nature Group, in the Series “RaumFragen: Stadt  – Region – Landschaft | SpaceAffairs: City – Region – Landscape”.

Congratulations Marcello from Udo Weilacher and your former colleagues, the whole LAT-Team!

Open Access (PDF / EPUB) and softcover copies available at https://lnkd.in/efTrRmnR.

Brief description:
This Open Access book presents a pioneering research on brownfield redevelopment in mountain regions, and specifically in the European Alps. The origins and causes, the actual conditions as well as the future challenges and potentials of mountain brownfields are investigated from an interdisciplinary yet landscape-centered perspective. Through the reasoned combination of research-by-design methods and case-study analysis, the book explores the infrastructural relevance of these sites for the specific mountain territory, while advancing an innovative structuralist-systemic approach for their physical and functional transformation. The book includes, among others, a first transnational geo-mapping of Alpine brownfields, whose impressive outcomes in terms of site numbers and distribution can only confirm the urgency of this research.

Post-Industrial Landscapes in the Greek-Mediterranean context

Antonia Koukouvelou had the opportunity to present her research topic at the 13th Annual International Conference on Urban Studies and Planning which took place in Athens, 30-31 May 2022. Antonia's research focuses on Greek post-industrial landscapes and on the challenge of their possible transformation. Urban and peri-urban brownfield's appearance in the Greek-Mediterranean context is a current phenomenon with strong implications for the landscape. The challenge of transforming these terrain vagues together with their browder context requires new visions and strategies to avoid typical solutions and succeed sustainable and long-lasting solutions.

Präsentation Masterthesis Shihui Liu

Die Natur als strukturierender Rahmen
Aufwertung von natürlichen Elementen und Landschaften in städtischen Randgebieten am Beispiel von Carouge, Schweiz

Shihui Liu hat sich im Rahmen ihrer Masterarbeit mit dem Fontenette-Areal in Carouge, Genf beschäftigt. Ihre Arbeit zielt darauf ab, den Ort  durch einen flexibel und permanenten Rahmen und durch spezifische Strategien, welche sie in ihrer Präsentation vorstellen wird, wieder mit dem urbanen und sozialen Kontext zu verbinden.

Betreuung: Prof. Dr. Udo Weilacher,
Zweitprüferin: Antonia Koukouvelou M.Sc.
Die Präsentation findet am Donnerstag, den 9, Juni 2022 um 10:30 Uhr im E42 statt.
Shihui wird in den ersten 30 Minuten ihre Arbeit vorstellen, danach wird die Diskussionsrunde eröffnet. Wir freuen uns darauf, Ihr alle zu sehen und Eure Kommentare zu hören.

River Trialogues unterwegs in Basel

Unser Masterstudio “River Trialogues” verbrachte drei Tage in Basel, um das Gebiet für dieses Semester zu analysieren und sich mit den Herausforderungen der Region vertraut zu machen. Während unserer Exkursion hielten der Leiter des Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt, Lukas Ott und der Co-Direktor Integrated Urban Solutions Drees & Sommer, Haris Piplas, einen Vortrag über die Herausforderungen der Region und die Möglichkeiten der Transformation. Wir danken ihnen für ihre Gastfreundschaft und die anregenden Beiträge. Wir freuen uns darauf, sie dieses Mal in Freising zu unseren Abschlusspräsentation begrüßen zu dürfen.

"Slow Start" für unser Masterstudio

Inspiriert vom "Art Walk" des englischen Künstlers Hamish Fulton begann unser Masterstudio "River Trialogues" mit einem langsamen Spaziergang. Die Studierenden stellten sich in einem Abstand von 1,5 Metern zueinander auf und begannen schweigend ihren "slow walk" auf dem Campus in Weihenstephan. Das Tempo des Spaziergangs war sehr langsam, und in einer Stunde wurden nur knapp 300 Meter zurückgelegt. Es galt, dem vorgegebenen Rhythmus zu folgen. Einige Studierende begannen damit, die Atmung mit ihrer Gehgeschwindigkeit zu synchronisieren, und andere bemerkten, wie schnell Ameisen sind oder waren von der Materialität des Bodens fasziniert. Das bereichernde Experiment war ein "langsam-konzentriertes" Debüt unseres Projektes.

Die Projekte und Vorlesungen für dieses Sommersemester sind online!

>>> River Trialogues <<<
Transformation of the Hafenareal in Basel, CH
(Masterprojekt)

>>> Context Matters <<<
Integriertes Entwurfsstudio Städtebau + Landschaftsarchitektur  
(Bachelorprojekt 3. Semester)

>>> Concrete Canopy <<<
24-Stunden-Stegreif für die aufgeständerte Isarstraße in Freising
(Modul Kurzentwurf BSc/MA)

>>> Theorie der Landschaftsarchitektur 1 <<<
(Modul BSc)

>>> Theorie der Landschaftsarchitektur 2 <<<
(Modul BSc)

>>> Freihandzeichnen 1 <<<
(Modul BSc/MA)

>>> Freihandzeichnen 2 <<<
(Modul BSc/MA)

Präsentation Masterthesis Katharina Gorochow

FREIGANG- Ein Gestaltungskonzept für den südwestlichen Stadteingang Landshuts und die ehemalige JVA

Katharina Gorochow hat sich in Ihrer Masterarbeit mit der an der Isar gelegenen Grieserwiese und der geschlossenen Justizvollzugsanstalt an der Inneren Münchner Straße in Landshut beschäftigt. Ziel ihrer Arbeit ist die städtebauliche Integration des abgeschotteten und negativ konnotierten JVA-Geländes, die Anbindung und Erschließung der Isar, sowie die Schaffung eines neuen Tors zur Innenstadt am südwestlichen Stadteingang

Prüfer: Prof. Dr. Udo Weilacher, Martin Augenstein M.A.
Die Präsentation findet statt am Freitag, den 25.02.2022 um 10 Uhr im E42 und kann über Zoom verfolgt werden.
Bei Interesse bitte melden bei Martin Augenstein martin.augenstein@tum.de

Wettbewerb "Grünes Entrée" entschieden

Seit dem Bau des Forstzentrums in den 90er Jahren wird dessen Vorfeld als provisorischer Parkplatz genutzt. Im Herbst letzten Jahres gaben die Verantwortlichen des Zentrums Wald-Forst-Holz nun den Anstoß für einen Studierendenwettbewerb. Der LAT suchte im Rahmen eines Kurzentwurfs Vorschläge zur Gestaltung dieses westlichen Entrées in den Weihenstephaner Campus. Eine kleine Gruppe Studierender stellte sich der Aufgabe und lieferte eine Bandbreite an Konzepten und Ideen.

Lisa Maria Hirschberger konnte mit ihrem Entwurf "BRÜCKEN.SCHLAGEN" die Jury begeistern und erhielt den auf 1.000 € dotierten 1. Preis. Ihre Arbeit überzeugte durch eine intelligente Umsetzung der Wettbewerbsziele: sie schafft Platz für Bewegung und Aufenthalt und einen "grünen", unaufgeregten Ort mit einem Brückenbauwerk als prägnantes Highlight.

Wir gratulieren allen Preisträger:innen für ihre tollen Beiträge und danken dem Preisgericht und dem Zentrum Wald-Forst-Holz für die Zusammenarbeit und finanzielle Förderung!

Alle Beiträge sind derzeit in unserem Studio E42 ausgestellt – kommt vorbei!

Schlusspräsentation Master 'Movimento indefinito'

Das Masterstudio 'Movimento indefinito' ging am Donnerstag, den 10. Februar zu Ende. Alle Studierenden präsentierten ihre Arbeiten. Sie schlugen Strategien zur Aktivierung und Transformation des Rangierbahnhofs Porta Nuova in Verona, Italien vor.

Alle acht Projekte sind für kurze Zeit an unserem Lehrstuhl (Raum E42) ausgestellt. Wir laden Sie herzlich ein, einen Blick darauf zu werfen und die einzigartigen Visionen für Verona zu entdecken.

Wir gratulieren allen Studierenden zu ihren vielfältigen und spannenden Arbeiten!

Schlusspräsentationen Bachelor 'Safari traversale'

Studierende des 5. und 7. Semesters im Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung präsentierten am Dienstag, 8. Februar, ihre Entwürfe für das gesamte Campusgelände Weihenstephan. Ziel war es, mit einer Masterplanung Leitlinien aufzustellen, mit denen bestehende Freiraumqualitäten gesichert, gestärkt und ergänzt werden können.

Alle Projekte sind an unserem Lehrstuhl (Raum E42) ausgestellt. Wir laden Sie herzlich ein, unsere Ausstellung zu besuchen und sich die Vorschläge für unseren "Grünen Campus" anzusehen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Studierende für die wertvollen Beiträge!

Abschlusspräsentationen am LAT

Vom 8. bis 11. Februar präsentiert der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und Transformation die Projekte des Wintersemesters 2021/2022 und lädt alle Interessierten herzlich ein, an den Veranstaltungen über ZOOM teilzunehmen.

Dienstag, 08.02.2022
Safari traversale – Eine Semesterreise zur Zukunft des Weihenstephaner Campus
Projekt Landschaftsarchitektur 5./7. Semester Bachelor
GastkritikerInnen: Professor Dr. Monika Egerer, TUM Professur für Urbane Produktive Ökosysteme
Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt, Stadtplanungsamt Freising
8:30 – 12:00 Uhr  und  13:30 - 17:00 Uhr
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen bei Lynn Hennies: Lynn.hennies[at]tum.de

Donnerstag, 10.02.2022
„Movimento indefinito“
Masterprojekt Landschaftsarchitektur
Gastkritik: Lorenzo Migliorati (University of Bergamo), Gianluca Lanfranchi (University of Bologna), Roberto Carollo (Comune di Verona)
11:00 – 18:00 Uhr
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen: Antonia Koukouvelou: antonia.koukouvelou[at]tum.de

Freitag, 11.02.2022
“Farbwechsel – Die Parkmeile Neuperlach-Neubiberg“
Orientierendes Projekt Landschaftsarchitektur 1
Gastkritikerin: Susanne Brittinger, Landeshauptstadt München
9:00 – 12:40 Uhr  und  14:00 - 18:00 Uhr
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen: Martin Augenstein: martinaugenstein[at]tum.de

Andreas Nütten verteidigt Dissertation

Landschaftsmetropole. Entwurf eines landschaftsbasierten polyzentrischen Stadtmodells.

In seiner Dissertation an der TUM nimmt sich Andreas Nütten der Entwicklung eines neuen Stadtmodells an, das den Charakteristika von polyzentrisch strukturierten, wenig dicht besiedelten Metropopregionen zukünftig besser gerecht werden soll als die existierenden, traditionell geprägten Stadtmodelle. Nütten hat seine Forschungsfragen im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum" mit dem Rahmenthema „Entwicklung europäischer Metropolregionen“ (2007-2011) entwickelt und schlägt mit seiner interdisziplinär angelegten Arbeit eine Brücke zwischen den Disziplinen Architektur- Landschaftsarchitektur- Stadt- und Regionalplanung.

Betreuer der Dissertation: Prof. Dr. Michael Koch (HCU Hamburg), Prof. Dr. Udo Weilacher (TUM)

Die Verteidigung der Dissertation findet am 14.2.2022 um 14:00 Uhr hybrid statt: live in Freising-Weihenstephan (2G Regel beachten) und online via Zoom. Interessent*innen melden sich bitte beim Sekretariat des Lehrstuhls LAT an und erhalten dann weitere Informationen.

Carina Brandl mit dem bdla-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Für ihre hervorragende Master-Thesis ABHÄNGEN ERLAUBT (?) am LAT wurde Carina Brandl Ende Januar mit dem bdla Nachwuchspreis 2021 ausgezeichnet. In ihrer Arbeit beschäftigt sich Carina Brandl mit einer Nutzergruppe, die im Planungsprozess öffentlicher Freiräume noch immer zu wenig beachtet wird: Jugendliche in der Stadt.
Auf über 120 Seiten beleuchtet sie den aktuellen Diskurs zu Jugendgerechtigkeit und Adultismus und untersucht kritisch die tatsächlichen Auswirkungen des nationalen Aktionsplanes für mehr Jugendgerechtigkeit auf die Gestaltung urbaner Parks und Freiflächen in den vergangenen 10 Jahren am Beispiel der Stadt Nürnberg. Die gewonnenen Erkenntnisse nutzt die Absolventin zur Erstellung eines planerisch-entwerferischen Leitfadens, der zukünftig als Orientierungshilfe für Planer*innen bei der jugendgerechten Planung oder Sanierung öffentlicher Freiräume dienen kann. Carina Brandl beweist durch ihre umfassende, wissenschaftlich fundierte Masterthesis ihre Befähigung zur professionellen, theoriegeleiteten Arbeit in der Landschaftsarchitektur, behält den Bezug zur planerischen Praxis dabei stets im Auge und leistet somit einen relevanten Beitrag für den Dialog auf Augenhöhe zwischen Planer*innen und Jugendlichen.

Wir gratulieren herzlich zu ihrem Erfolg!

Die 'LOST & FOUND' Berge haben sich bewegt

Eine "kompakte Version" der Ausstellung können Sie vom 25.01.2022 bis 25.03.2022 in Weihenstephan besuchen. Für weitere Informationen steht Ihnen das Informationsvideo zur Ausstellung zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Kommentare.

Melissa Apolaya: Bridging the Gap ... in Peru

"Bridging the Gap. The walk as an intercultural participatory practice for landscape design" is the title of Melissa Apolaya's master thesis.

The student spent several months in the Sacred Valley of the Incas in Cusco, Peru, where an experimental analysis strategy, the "experimental walk" was tested with the Andean community of Patacancha in the district of Ollantaytambo. The aim of her work was to find out, how a better communication between foreign landscape architects and the local inhabitants can be developed for better planning results. This daring experiment did not take a foreseeable course ...

Coaches: Prof. Dr. Udo Weilacher, Dipl.-Ing. Nicole Meier
Presentation of the thesis on Wednesday, February 2nd 2022 at 4 pm (online via Zoom) 

Buchrezensionen der Studierenden veröffentlicht!

Jeweils im Sommersemester schreiben Master-Studierende am LAT kritische Buchbesprechungen im Rahmen der "wissenschaftlichen Schreibwerkstatt". Neuerdings werden die kurzen Rezensionen auch online im Blog der Fachzeitschrift Garten + Landschaft im Netz publiziert. Allen studentischen Autor*innen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Ausstellung LOST & FOUND ... jetzt zu Gast in Weihenstephan

Am Mittwoch, 1.12.21 wurde in der Immatrikulationshalle der TU München (Archisstrasse 21)  die Ausstellung LOST & FOUND eröffnet. Am 18.1.2022 endete die Ausstellung und wir bedanken uns bei allen Besucher*innen und Besuchern für Ihr reges Interesse.

Präsentiert wurden die Ergebnisse des dreijährigen internationalen Forschungsprojektes trAILs, gefördert vom Interreg Alpine Space Programm der EU, zum planerischen Umgang mit stillgelegten Industrieareale im Alpenraum. Zudem waren zahlreiche Planungs- und Entwurfsprojekte von Studierenden ausgestellt, die sich in den vergangenen Jahren am TUM Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und Transformation mit dem nachhaltigen Umbau von inneralpinen Industriegebieten befassten. Ehemals verloren geglaubte Industriebrachen finden ihre neue Bestimmung und werden Teil einer alpinen KulturlandschaftWe die Ausstellung nicht sehen konnte, kann sich (a) auf der offiziellen Seite des Interreg trAILs Projektes ein BIld machen, (b) die "kompakte Version" der Ausstellung ab 25.01.2022 in Weihenstephan besuchen oder sich (c) demnächst das Informationsvideo zur Ausstellung ansehen.

Hier die Aufzeichnung der Eröffnungsveranstaltung vom 1.12.2021: video
Den Teaser zu Ausstellung finden sie hier: teaser video

Austausch am Lagerfeuer

Im Rahmen des Bachelorprojekts „Safari traversale“ luden die Studierenden Anwohner:innen, Angestellte und Studierende am Campus Weihenstephan zu zwanglosen Gesprächen am Lagerfeuer. Ziel war es, mehr über die Wünsche und Anliegen der diversen Nutzer:innen des Campus zu erfahren. Eine kleine Gruppe Interessierter trotzte der Kälte und zeigte den Studierenden ihre Sichtweise auf das Forschungsareal auf, die es nun in den Entwürfen zur Campusentwicklung zu berücksichtigen gilt. 

Bachelor- und MasterabsolventInnenfeier

Wir gratulieren allen Bachelor- und MasterabsolventInnen, die Ihre Bachelor- und Masterarbeiten in den Jahren 2019-2020-2021 erfolgreich präsentiert haben. Alles gute für die Zukunft!

Läufft wieder – Gero Engeser präsentiert seine Masterthesis

Am Donnerstag, 21.10.21 um 10:30 Uhr stellt Gero Engeser seine Abschlussarbeit zum Thema: "Läufft wieder – Transformation der ehemaligen Textilfabrik Lauffenmühle in Lörrach-Brombach im Sinne der Kreislaufwirtschaft" vor. Das Gelände der Textilfabrik wird in ein durchmischtes Stadtquartier transformiert, das den früheren Auenbereich des Flusses Wiese aufwerten soll, einen planerisch vernachlässigten Teil der Stadt. Dazu werden bestehende landschaftliche Strukturen in öffentliche Freiräume umgewandelt. Bei der Tranformation werden Funktionsweisen der Kreislaufwirtschaft integriert, um dem Gelände in Zukunft wieder eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Entsprechung zu verleihen.

Die Präsentation findet im Raum U1 statt und wird per Zoom übertragen. Die Zoom-Daten erhalten Sie per E-Mail an Lynn Hennies.

Die Projekte für dieses Wintersemester sind online!

>>> Movimento indefinito <<<
Transformation of the former railway yard merci in Verona, IT
(Masterprojekt)

>>> Safari traversale <<<
Eine Semesterreise zur Zukunft des Weihenstephaner Campus
(Bachelorprojekt 7. Semester)

>>> FarbwechselFarbwechsel - WiSe 2021/22 <<<
Die Parkmeile Neuperlach-Neubiberg
(Bachelorprojekt 1. Semester)

>>> Grünes Entrée <<<
Studierendenwettbewerb zum Campuseingang West in FS-Weihenstephan
(Modul Kurzentwurf BSc/MA)

Projektarbeiten im Rathaus ausgestellt

Acht Studierende des 7. Semesters im Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung erarbeiteten unter der Betreuung von Nicole Meier und Udo Weilacher vier Entwürfe für die Umgestaltung des Schulhofes des Gymnasiums am Rittersberg in Kaiserslautern. Dort hatte sich vor rund zwei Jahren die Schüler-AG RBGreen gegründet, mit dem Ziel, den Schulhof nachhaltig umzugestalten. Den ehemaligen Kaiserslauterer Abiturienten Udo Weilacher (Abi 1983) bat man um professionelle Unterstützung.

Rund 120 Menschen kamen am 28. September 2021 ins Rathaus-Foyer Kaiserslautern, um zu sehen, wie der Schulhof des Rittersberg-Gymnasiums klimafreundlicher gestaltet werden kann. Die Ergebnisse des Studienprojektes sind ambitioniert und lassen sich sehen. Pläne und Modelle sind noch bis Ende November 2021 in der Ausstellung in Kaiserslautern zu sehen.

Pressebericht

Von Salinen und Jugendlichen - zwei Masterthesis-Präsentationen

Xiaoxiao Liu befasst sich in ihrer Masterthesis mit der Umwandlung von Salinen im Kontext des Klimawandels im küstennahen Tourismusraum der kroatischen Ortschaft Nin. Ihr Entwurf beschäftigt sich mit der Frage, wie Salinen als wichtige kulturelle Identität und seltenes Ökosystem trotz steigender Meeresspiegel erhalten werden können.

In ihrer Masterarbeit "Abhängen erlaubt (?)" untersucht Carina Brandl am Beispiel der Stadt Nürnberg, wie jugendfreundlich öffentliche Freiräume und deren Planung 10 Jahre nach dem nationalen Aktionsplan „Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010“ sind. Ihre Arbeit gewährt interessante Einblicke in die spezifischen Ansprüche junger Menschen an öffentliche Freiräume.

Wir freuen uns auf ihre Präsentationen am Donnerstag, 30. September 2021. Xiaoxiao Liu startet mit ihrem Online-Vortrag um 10 Uhr und Carina Brandl in Präsenz um 11 Uhr im U1. Wir laden alle Interessierten ein, daran teilzunehmen! Beide Vorträge können online mitverfolgt werden.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Martin Augenstein (martin.augenstein[at]tum.de).

VON MÜNCHEN NACH SAVANNAH - Präsentation Masterthesis

In ihrer Masterthesis „Von München nach Savannah“ hat sich Vera Donata Wesinger mit den Reisebeschreibungen des bayerischen Hofgärtners Wilhelm Christian Bischoff (1797-1881) auseinandergesetzt. Teil ihrer Arbeit war unter anderem das Transkribieren und Analysieren der bisher unveröffentlichten Originalmanuskripte in Kurrentschrift. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse verglich sie mit den Thesen des amerikanischen Landschaftsgärtners Andrew Jackson Downing (1815 - 1852), um Unterschiede in der europäischen und amerikanischen Sichtweise auf die amerikanische Landschaft aufzuzeigen. Darüber hinaus geben die Reiseberichte Aufschluss über den breitgefächerten Wissenshorizont des Hofgärtners Bischoff.
Die Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Iris Lauterbach vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte.

Wir freuen uns auf ihre online-Präsentation am Montag, 13. September 2021 um 11 Uhr und laden Interessierte herzlich ein, daran teilzunehmen!
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Martin Augenstein (augenstein[at]lai.ar.tum.de).

DIE SHOPPINGSTADT. Präsentation Masterthesis

Alexandra Grama hat sich in ihrer Masterthesis mit den artifiziellen Freiräumen der Shoppingstadt beschäftigt. In ihrer Arbeit geht sie insbesondere der Frage nach, ob der Freiraum eines Factory-Outlet-Centers einen Beitrag zur Stressreduktion und dem psychischen Wohlbefinden leistet, oder nur Teil einer grünen Marketingstrategie ist.

Wir freuen uns auf ihre online-Präsentation am Mittwoch 28. Juli 2021 um 11 Uhr und laden Interessierte herzlich ein, daran teilzunehmen!
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Martin Augenstein (augenstein[at]lai.ar.tum.de).

Erfolgreiche Promotionsprüfung von Marcello Modica

Am 9. Juli 2021 verteidigte Marcello Modica seine Doktorarbeit mit dem Titel "ALPINE INDUSTRIAL LANDSCAPES. Towards a new approach for brownfield redevelopment in mountain regions". Die Forschung begann 2017 am TUM-Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft und konzentrierte sich auf die aufkommende planerische Herausforderung, Industriebrachen im Alpenraum zu transformieren und neu zu entwickeln. Durch die Annahme eines ganzheitlichen landschaftsarchitektonischen Ansatzes und den Rückgriff auf Feldforschung und Research-by-Design liefert die Dissertation eine erste, grundlegende Interpretation dieses komplexen räumlichen Phänomens sowie eine operative Methodik zu dessen Bewältigung.

Betreuer 1: Prof. Dr. Udo Weilacher (TU München)
Betreuer 2: Prof. Dr. Siedentop (TU Dortmund)
Vorsitzender des Prüfungsausschusses: Prof. Dr. Schöbel-Rutschmann (TU München)

Herzlichen Glückwunsch, Marcello, und alles Gute für die Zukunft!

Schlusspräsentation Masterstudio

Das interdisziplinäre Masterstudio 'Waiting lands lab' ging am Dienstag, den 13. Juli, zu Ende. Vier Labs präsentierten ihre Arbeit und schlugen Strategien zur Aktivierung der 'waiting lands' des neuen gegründeten Campus Nürnberg vor. Alle Labs konzentrierten sich auf soziale, ökonomische, ökologische und klimatische Aspekte. Sie versuchten Wege zu finden, um einen reibungslosen und nachhaltigen Übergang von einem ‘waiting’ Land zu einem voll funktionierenden und lebendigen Raum zu schaffen.

Alle vier Projekte sind für kurze Zeit an unserem Lehrstuhl (Raum E42) ausgestellt. Wir laden Sie herzlich ein, einen Blick darauf zu werfen und neue Herangehensweisen an einen sich ständig verändernden Ort zu studieren. E-community-Strategien, produktives Land, Zugehörigkeitsgefühl, Interaktion, Nachhaltigkeit und Produktion waren einige der Themen, mit denen sich die StudentenInnen auseinandergesetzt haben.

Herzlichen Glückwunsch an alle Studierende für die wertvollen Beiträge!

Online-Schlusspräsentationen Sommersemester 2021

In den nächsten Wochen präsentieren Studierende der verschiedenen Entwurfsstudios ihre Projekt- und Abschlussarbeiten. Wir freuen uns über viele Gäste im digitalen Raum!

DIENSTAG, 13.07.21
10:00-15:00 Uhr
Masterprojekt Landschaftsarchitektur
„waiting lands lab“
Das interdisziplinäre Entwurfslabor suchte nach Strategien zur räumlichen Begleitentwicklung des wachsenden Campus der neu gegründeten TU Nürnberg.
Zusammenarbeit: Lehrstuhl für sustainable urbanism, Professor Mark Michaeli
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen bei Antonia Koukouvelou

FREITAG, 16.07.21
10:00-15:00 Uhr
Präsentation Bachelorthesen
Die Studierenden entwickelten Zukunftsvisionen für das Heizkraftwerk Berlin-Moabit.
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen bei Martin Augenstein

MONTAG, 19.07.21 und DIENSTAG, 20.07.21
10:00-18:00 Uhr
Bachelorprojekt 4. Semester
„POWER BAR+“
Das integrierte städtebauliche Entwurfsstudio für Studierende der Landschaftsarchitektur und Architektur beschäftigte sich dieses Sommersemester mit einem Grundstück im Münchner Norden. Auf einer derzeit ungenutzten Fläche innerhalb des neuen Quartiers am Domagkpark sollte ein 'Powerriegel' entworfen und integriert werden: Eine hybride, multifunktionale Gebäude- und Freiraumstruktur, die sowohl die heterogene, bestehende Umgebung berücksichtigt als auch völlig neue Elemente hinzufügt.
Zusammenarbeit: Lehrstuhl für sustainable urbanism, Professor Mark Michaeli
Zoom-Zugangsdaten bitte per E-Mail erfragen bei Lynn Hennies

LUFT NACH OBEN. Präsentation Masterthesis

Amelie Kessler hat in ihrer Masterthesis den Blick nach oben gerichtet:
In "LUFT NACH OBEN – Brücken als Instrument zur Vermehrung des Freiraums in deutschen Innenstädten" erkundet sie das Potenzial des urbanen Luftraums und zeigt konkrete Ideen zur Behebung innerstädtischen Platzmangels am Beispiel von München auf.

Wir freuen uns auf ihre online-Präsentation am 19. Mai 2021 um 11 Uhr und laden Interessierte herzlich ein, daran teilzunehmen!
Der Zoom-Zugang kann per E-Mail an Lynn Hennies angefragt werden.

Humboldt-Forschungsstipendiatin am LAI

Der ägyptischen Forscherin, Frau Dr. Sara Fouad wird durch die Alexander von Humboldt Stiftung ein Georg Forster-Forschungsstipendium für Postdoktorand*innen verliehen, um an der TUM in den Jahren 2021/2022 zum Thema "Historic Veins. Between Regeneration and Termination" wissenschaftlich zu arbeiten. Gemeinsam mit Professor Dr. Udo Weilacher entwickelte Frau Dr. Fouad ihren erfolgreichen Forschungsantrag und hat ihre Arbeit am gastgebenden Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft am 1. Mai 2021 aufgenommen.

Die junge Nachwuchsforscherin aus Alexandria untersucht, wie man stillgelegte und aktuell gefährdete Industriekanäle in Ägypten erfolgreich erhalten, um- und nachnutzen kann. Dazu stellt sie vergleichende Untersuchungen zu entsprechenden Transformationsprojekten in Deutschland an. Ziel der Forschungsarbeit ist es nicht nur, wissenschaftliche Grundlagen für den Erhalt des industriekulturelle Erbes Ägyptens zu erarbeiten. Es soll darüber hinaus eine Methodik entwickelt werden, um die "blaue Infrastruktur" Ägyptens im Interesse der ökologischen, ökonomischen und sozialen Entwicklung des Landes zu sichern und zu stärken.

Mit ihrem Forschungsprojekt wird Frau Dr. Fouad einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung ihres Herkunftslandes leisten und zum Austausch von Wissen und Methoden zwischen Deutschland und Ägypten beitragen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Projekte und Seminare im Sommersemester 2021

Im Master geht es gemeinsam mit dem Lehrstuhl sustainable urbanism - Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land nach Nürnberg. Ziel des Studios "waiting lands lab" ist die Entwicklung intelligenter Strategien für das stufenweise entstehende Campusareal der TU Nürnberg mit dem Fokus auf Themen wie: Neues Lehren und Lernen, Boden und Dynamik, Stadtklima und Nachhaltigkeit, Zeit und Naturprozessen. Weiteres dazu hier.

Das integrierte städtebauliche Entwurfsstudio für Studierende der Landschaftsarchitektur und Architektur im 4. Semester Bachelor wird sich dieses Sommersemester unter dem Titel "POWER BAR+" mit einem Grundstück im Münchner Norden beschäftigen. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

Harry Dobrzanski bietet dieses Sommersemester wieder den Kurs Freihandzeichnen II an (nähere Infos hier), und als Ersatz für den entfallenen Kurs im Wintersemester, wird auch Albert Gründel diesen Sommer mit Euch Freihandzeichnen und Perspektive im Freien üben (Genaueres dazu hier).

Für Studierende im Master bietet Professor Weilacher die Wissenschaftliche Schreibwerstatt an und Nicole Meier Profiles of international Landscape Architecture. Nähere Informationen gibt es hier.

Der zunächst geplante studentische Wettbewerb in Unterschleißheim muss aus organisatorischen Gründen leider vertagt werden. Wir hoffen auf eine Durchführung im kommenden Wintersemester.

Online-Symposium LOST & FOUND - ein voller Erfolg!

Mehr als 370 Teilnehmer*innen registrierten sich für die Teilnahme an dem internationalen Symposium am 1. und 2. März 2021, was die Relevanz der Diskussion und das internationale Interesse am Thema Indutrienachnutzung in Bergregionen eindrucksvoll belegt. Allen angemeldeten Teilnehmer*innen wird das trAILs Handbuch kostenlos als PDF zugesandt.

Wir danken allen Partner*innen, Vortragenden und Gästen für fachlich hervorragenden Input und anregende Diskussionen!

Das Symposium stellt den Schlusspunkt des dreijährigen Interreg-Forschungsprojekts trAILs dar, das sich mit der Konversion von Industriebrachen in den Alpen befasst. Die Leitung des Projektes liegt beim Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft. Details zum Forschungsprojekt und den Inhalten des Symposiums sind hier abrufbar    > LOST & FOUND Dokumentation<

Und es geht weiter...

Wir sehen uns bei der Ausstellung LOST & FOUND – vom 29.11.-23.12.2021 in der Immatrikulationshalle in München!

LOST & FOUND. International online-Symposium trAILs

The online-symposium LOST & FOUND on March 1st and 2nd 2021 marked the end of a 3-year Interreg research project on the transformation of industrial brownfields in the Alps, led by the chair of Landscape Architecture and Industrial Landscapes (Interreg Homepage)

More than 370 participants registered for the event. Thank you all!

About the project
In the Alps, de-industrialization is leaving behind former productive landscapes of impressive size and complexity: Alpine Industrial Landscapes (AILs). Between 2018 and 2021, ten project partners generated significant knowledge about these brownfields, developing and testing sustainable transformation strategies. The multidisciplinary approach of trAILs combined expertise in spatial and landscape planning, socio-economic sciences and ecologic restoration while cooperating with local communities in Austria, Italy, France and Slovenia. trAILs wants to support local and regional stakeholders in the complex process of sustainable brownfield transformation.

The program of the symposium
At the symposium, starting on Monday, March 1st at 1:30 pm (via ZOOM), the specific approach of the trAILs project was presented and discussed with experts and project partners from renowned European research and planning institutions. The aim was to share knowledge and experiences in order to deepen the understanding for the challenge of transforming industrial areas, embedded in the unique landscape of the Alps.

Evening Lectures (online via Zoom)
Monday, March 1st, 07:00 pm:
Professor Dr. Ellen Braae (University of Copenhagen): Transforming large industrial landscapes
Tuesday, March 2nd, 07:00 pm:
Professor em. Dr. Bernd Scholl (ETH Zurich): Test Planning. From Theory to practice

Download the detailed program > LOST & FOUND program <

trAILs Project Handbook available

This new book is the result of stimulating and successful team cooperation within the 3-year research project trAILs and the authors want to encourage regional and local actors and stakeholders to get started and take the conversion of brownfield sites into their own hands. The publication allows an excellent insight into the multidisciplinary working process, arranged between international partners in research and planning.

The printed version of this publication will be available soon.

Große Pause Rittersberg. Die Zukunft des Schulhofes – frech und visionär.

Vor etwa einem Jahr bat die Initiative RBGreen um Unterstützung ihres Projektes zur Umgestaltung des Rittersberger Schulhofes in Kaiserslautern. Entstanden sind vier alternative Planungsvorschläge, die sich mit Fragestellungen zu Klimaveränderung, Lernumfeld und Stadtgesellschaft auseinandersetzen. In einer Online-Präsentation stellten die Studierenden ihre frech-visionären Ideen öffentlich zur Diskussion und begeisterten neben Lehrern, Schülern und Eltern des Rittersberg-Gymnasiums, auch die anwesenden Vertreter der Stadt Kaiserslautern. Diese zögerten nicht lange und luden die Teams ein, ihre geplante Ausstellung ins Foyer des Rathauses zu verlagern, um dort ihre Arbeiten Modul³ (Julia Dauerer, Augustin Heinen), Schuloase (Vanessa Baltes, Franziska Pöpping), SchoolPlaza (Regina Klinger, Theres Zierer) und Perspektivwechsel (Christoph Friedrich, Vincent Wenk) allen interessierten Bürger*innen präsentieren zu können.

Wir sind gespannt wie es weitergeht und halten Euch auf dem Laufenden!  

Neues Buch soeben erschienen!

The challenges of spatial development in Europe can only be met through transdisciplinary cooperation. In a continent that is dynamically changing and undergoing complex processes of transformation, new and integrated methods for planning and design are needed to strengthen cohesion between Europe’s countries and regions. This book focuses on current issues of landscape and residential development, mobility, demography, energy, and climate, as well as on material flows—and on the spatial manifestation of all these phenomena. The contributions deal with topics such as the labor and housing markets and their increased integration, or concepts of infrastructure and landscape planning in border regions. Under the guiding theme of Crossing Borders—Activating Spaces, the book explores possibilities of cross-border concepts and strategies, while also testing tools and procedures apt for this task.

Master-Absolventin Xiaozhen Li ausgezeichnet

Die Master-Thesis "BREAKING THE ISLAND. Anwendung des Strukturalismus am Beispiel des ehemaligen Erdölhafens in Karlskrona, Schweden" von Xiaozhen Li (Betreuer: Prof. Dr. Udo Weilacher) wurde nicht nur mit der Bestnote 1,0 bewertet, sondern aktuell auch mit dem Nachwuchspreis 2020 des bdla Bayern ausgezeichnet.

Im Juryurteil heißt es: "Xiaozhen Li gelingt es auf vorbildliche Weise, sich mit aktuellen Problemen, wie dem steigenden Meeresspiegel in Zeiten des Klimawandels, und deren Auswirkungen auf Hafenstädte wie Karlskrona kritisch auseinanderzusetzen. Zudem befasst sich die Studentin in ihrem umfassenden, wissenschaftlich fundierten Erläuterungsbericht auch mit Problemen, wie dem Strukturwandel von Industriestädten. [...] Xiaozhen Li beweist mit ihrer hervorragenden Master-Abschlussarbeit ihre Befähigung zu professioneller Entwurfsarbeit im Rahmen komplexer Problemstellungen in der Landschaftsarchitektur – nicht nur national, sondern auch international."

Wir gratulieren herzlich zu diesem schönen Erfolg!

LAI auf Berg-Bau-Mission

Bei der finalen Ausstellung des trAILs-Forschungsprojekts im Winter 2021 werden die Alpen die Immatrikulationshalle am Stammgelände der TUM erobern. In zwei Workshoptagen hat das LAI-Team gemeinsam angepackt und die ersten Bergmodule fertiggestellt.

Interview mit Professor Dr. Thomas Hofmann - Präsident der TUM

Nach 150 Tagen im Amt stellte sich der Präsident der TUM, Professor Dr. Thomas Hofmann den Fragen von Professor Dr. Udo Weilacher, der ihn für die neue Ausgabe von "nodium" am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft interviewte. Der Präsident äußerte sich sehr aufgeschlossen zum Stellenwert von Landschaftsarchitektur und -planung an der TUM und schilderte, welche Balance er zwischen Spezialisierung und Querschnittsorientierung für richtungsweisend hält: "Das Projektstudium wird ein Schlüsselelement sein in der Reform der Lehre."
Das vollständige Interview ist zu lesen in der neuen Ausgabe von "nodium", der Zeitschrift des Alumni-Clubs Landschaft der TU München. Näherer Informnationen dazu auf der Homepage des Alumni-Clubs Landschaft der TU München: www.acl.wzw.tum.de  

Xiya Sun präsentiert: From Urban Void to Urban Catalyst

With an application of phenomenal transparency
Das belgische Territorium von Charleroi ist weithin bekannt für seine industrielle Bergbaugeschichte und das veraltete Image von Le Pays Noir. Verschiedene Transformationen führten zu einer surrealen Landschaft, in der sich Industrielareale, städtisches Gewebe und grün-blaue Infrastruktur vermischen. Die Arbeit bezieht sich auf die Theorie „phänomenale Transparenz“ als Werkzeug zur Analyse und Gestaltung des Llndschaftsarchitektonischen Entwurfs, um neue räumliche Qualitäten zu erzeugen, die unsere sensorischen Erfahrungen verbessern und auf die zeitliche Dimension der Landschaft reagieren.

20.02.2020 9:30 Uhr Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Interessierte sind herzlich eingeladen!

trAILs workshop in L’Argentière-la-Bessée/F

Vom 11. bis 12. bis 13. Februar traf sich das trAIL-Projektteam in L’Argentière-la-Bessée (Hautes-Alpes) zum dritten Testdesign-Workshop auf dem ehemaligen Gelände von Pechiney. Der Workshop zielt darauf ab, zusammen mit lokalen und regionalen Interessengruppen und Beobachtern eine Reihe vereinbarter Schlüsselplanungselemente für die zukünftige Entwicklung des Standorts zu identifizieren. Der erste Tag war der Überprüfung und Diskussion der von den wissenschaftlichen Partnern erstellten thematischen Bewertungen und der Vorbereitung der interdisziplinären Arbeitsgruppen gewidmet. Am zweiten Tag schlossen sich rund 20 Stakeholder und Beobachter dem Projektteam an, um ihre Erkenntnisse über die zukünftige Umgestaltung des Standorts auszutauschen und damit relevante und konkrete Planungsprobleme zu lösen.

Abschlusspräsentationen Wintersemester 2019/2020

Ende Januar Anfang Februar werden die Ergebnisse der Entwurfsstudios des Wintersemesters 2019/2020 präsentiert. Der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft lädt alle Interessierten herzlich ein an den Veranstaltungen teilzunehmen.

DONNERSTAG, 30.01.2020
Master Projekt Landschaftsarchitektur
„Projecting Münichtal 2020+ Post industrial transformation of a former blast furnace site in Eisenerz, Austria“

ACHTUNG NEUE ZEIT: 13:00–18:00 Uhr, Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Gastkritikerin: Prof. Teresa Galí-Izard, ETH Zürich, Harvard Graduate School, Cambridge, USA

FREITAG, 31.01.2020
Bachelor Projekt 7. Semester Landschaftsarchitektur
„Eisenerz lässt tief blicken Entwicklungskonzepte am Rande des Tagesbaus in Eisenerz - AT“

09:00–16:00 Uhr, Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Gastkritikerin: Prof. Teresa Galí-Izard, ETH Zürich, Harvard Graduate School, Cambridge, USA

FREITAG, 07.02.2020
Bachelor Projekt 1. Semester Landschaftsarchitektur
„Parkmeile Olympiapark - Angerlohe Entwürfe für die Entwicklung eines Grünzugs im Nordwesten Münchens

In Kooperation mit Prof. Stephan Pauleit, Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung
9:30–16:45 Uhr, Raum U3, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Gastkritiker: Robert Schätzle, Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
HA II/54 Grünplanung für Bezirk West

Bernadette Brandl erhält erneut Auszeichnung vom bdla Bayern

Den bdla-Nachwuchspreis 2019 erhält die Studentin für ihre ausgezeichnete Master-Thesis am LAI. Bernadette Brandl leistet mit ihrer Arbeit einen hervorragenden Beitrag zu der aktuell relevanten Frage, wie man die zahlreichen Industriebrachen im Alpenraum unter den speziellen soziologischen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen einer Hochgebirgsregion erfolgreich umnutzen kann. Mit ihrer sehr guten Arbeit, bestehend aus professionell ausgearbeiteten Entwurfsplänen und Modellen sowie einem umfangreichen, vorbildlich verfassten Projektbericht belegt die Studentin eindrucksvoll, dass Landschaftsarchitektur als „entwerfende Forschungsdisziplin“ ausgezeichnete Beiträge zur Lösung komplexer Raumentwicklungsprobleme in Europa leisten kann.

Wir gratulieren herzlich zu ihrem Erfolg!

Dissertation of Dr. Sonia Gantioler published

The Right to Ecological Space in the City
Operationalising Green Infrastructure as Strategic Urban Planning Concept for a Just Access With Lessons Learnt from Vienna and Munich

On december 16th the doctoral thesis of Dr. Sonia Gantioler was published by tum university press and is now available as print via Hugendubel or Lehmanns
Increasing socio-economic inequalities, biodiversity loss and urban transformations potentially aggravate spatial disparities within cities and favour unequal access to nature, with adverse effects on the quality of life of their inhabitants. The thesis develops a conceptual and action model for the strategic planning of 'Green Infrastructure' (GI), which aims at a just access to ecological space in the city. The model forms the basis of an analysis carried out in Vienna and Munich, and indicates potential interventions at two levels: First taking into due consideration GI integration before development takes place and a renewed discussion on basic needs and urban green area qualities with regard to GI?s physical shaping. Second the importance of developing adequate governance capabilities, particularly in relation to property entitlements and political, economic and articulation powers.

ISBN:9783958840256

Weihnachtsvorlesung von Professor em. Peter Latz

Professor em. Peter Latz hat die zeitgenössische Landschaftsarchitektur durch die Transformation und kulturelle Inwertsetzung postindustrieller Landschaften entscheidend geprägt. Doch er ist fest davon überzeugt, dass man nicht alles neu erfinden muss, nur neu interpretieren und dafür ist das historische Repertoire und die Kenntnis der Gartenkunst entscheidend, denn sonst "riskiert man nur, das Rad neu zu erfinden, und glaubt am Ende sogar noch, etwas Neues geschaffen zu haben.“
Zwischen der heutigen Zeit und der Renaissance sieht Peter Latz viele Verbindungen: Eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs und des technologischen Fortschritts, die sich auch auf die Gartenarchitektur auswirkt. In der Vorlesung am 20. Dezember wird sich Peter Latz unter anderem mit diesen Einflüssen und Verbindungen beschäftigen.

20.12.2019 15:00 Uhr Raum U3, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Interessierte sind herzlich eingeladen!

Xiaozhen Li präsentiert: Breaking the Island

Application of Structuralism to the example of the former oil harbour in Karlskrona
Die Marinestadt Karlskrona im südlichsten schwedischen Archipel spielt in der gesamten schwedischen Geschichte eine wichtige Rolle. Basierend auf dem Strukturalismus-Ansatz abstrahierte Li Xiaozhen drei wichtige Schichten: Landmorphologie, Ozean und Stadtzentrum. Die zusätzliche industrielle Schicht unterbricht diese ursprünglichen strukturellen Beziehungen und führt zu ihrer Unverständlichkeit. Die Masterarbeit untersucht durch einen landschaftsarchitektonischen Entwurf, wie die Beziehungen wiederhergestellt werden können, um die Identität sowohl für den Standort als auch für die Stadt wiederzugewinnen.

16.12.2019 11:00 Uhr Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising
Interessierte sind herzlich eingeladen!

trAILs meeting in the Hautes-Alpes/F

Vom 21. bis 22. November traf sich das trAILs-Team im Haute Durance-Tal in den französischen Alpen, um die beiden Industriebrachen L’Argentière-la-Bessée und La-Roche-de-Rame zu besuchen. Am ersten Tag war der Vormittag der Erkundung der beiden stillgelegten Standorte gewidmet, die durch das Wissen und die Führung lokaler Vertreter und Experten bereichert wurden. Am Nachmittag fand im Kulturfoyer des Rathauses von L'Argentière eine intensive Diskussionsrunde zu den Herausforderungen im Zusammenhang mit der Revitalisierung der Standorte statt, an der sich das Projektteam und lokale / regionale Vertreter beteiligten, darunter auch die Bürgermeister von L'Argentière und La-Roche und der Präsident der Gemeinde Pays des Ecrins sowie der Region SUD (ein Projektbeobachter). Das nächste Treffen in der französischen Pilotregion ist der Planungsworkshop mit Interessenvertretern und Experten, der am 11. und 13. Februar 2020 erneut in L'Argentière stattfindet. Die Vorbereitung hat bereits begonnen!

Herzlichen Glückwunsch Peter Latz

Anlässlich des achtzigsten Geburtstags von Peter Latz, Emeritus of Excellence TUM, lud der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft von Prof. Dr. Udo Weilacher am 14 November zu einer Feier ins Glashaus des Institutsgebäudes ein. Zusammen mit langjährigen Freunden, Kollegen, sowie Studierenden, wurde Prof. em. Peter Latz für sein Wirken an der Technischen Universität München geehrt. Den Auftakt zur Feierlichkeit bildete ein Glashaus-Gespräch unter dem Titel „Renaissance Reloaded“, bei dem der Emeritus zusammen mit den Studierenden seine neun Leitfragen zur Renaissance, ihr Einfluss auf sein Werk und die Übertragbarkeit auf zukünftige Herausforderungen diskutierte.

Freiräume richtig denken

Das LAI unterstützte die diesjährige 5. Regionale Wohnungsbaukonferenz der Region München am 12.Nov 2019. Jonas Bellingrodt war als Experte geladen am Stammtisch "Freiräume richtig denken" um anhand von Best practice Beispielen relevante Impulse zu geben. Erstmalig wurde das Thema Freiraumentwicklung, neben den Themen "Investieren in Mobilität" und "Engagement im Wohnungsbau" mit allen relevanten Institutionen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft ausgelotet und die Bedeutung unterstrichen. Es wurde die Forderungen aufgestellt, die Freiraumentwicklung als Identitätsgeber und Grundvoraussetzung für einen hohen Lebensstandard, gerade in Zeiten des Klimawandels, anderen Planungsoptionen voranzustellen ist.

Ergebnisse des Studentenwettbewerbs Bründl-Park Puchheim

Acht Beiträge wurden im Sommersemester 2019 im Rahmen der Kurzentwürfe am LAI für den Bründl-Park in Puchheim abgegeben. Hintergrund der Aufgabe war das Vermächtnis der 2012 verstorbenen Fotografin Tamara Bründl, die ihren Grundbesitz der Bürgerstiftung des Landkreises Fürstenfeldbruck vermacht hat, mit dem Ziel, diesen als öffentlichen Garten für die Puchheimer Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen. In einem Studentenwettbewerb, betreut durch Prof. Dr. Udo Weilacher und Martin Augenstein, erarbeiteten 13 Studierende der Landschaftsarchitektur der Technischen Universität München ihre Entwürfe. Am Donnerstag den 24. Oktober fand direkt vor Ort die Vernissage der Ergebnisse statt, bei der die Preisträger bekanntgegeben werden konnten:

Preis: „Puchheim öffne dich“ von Lotte Lehner und Christine Wegscheider
Preis: „Exseed“ von Christoph Friedrich und Vincent Wenk
Preis: „poc – puchheim outdoor culture“ von Amelie Kessler
Anerkennung: „Die Markante“ von Julia Treichel und Rafael Stutz

Wir danken allen Teilnehmer*Innen für ihre spannenden Beiträge und gratulieren den Preisträger*Innen zu ihren Platzierungen.

trAILs workshop in Borgo San Dalmazzo/I

On September 25-26-27, the trAILs project team met in Valdieri, at the headquarters of the Regional Park “Alpi Marittime”, for the second test-design workshop on the former Italcementi site of Borgo San Dalmazzo. The workshop aims to develop, together with local and regional stakeholders and observers, a strategic vision for the future of the site as well as for the surrounding region. The first day was dedicated to review the thematic assessments produced by the project scientific partners and to present the video-interviews done by University of Verona and the students projects from TUM and Politecnico di Milano. On the second day, 26 stakeholders and observers from the region joined the project team to share their insights on the future transformation of the site and thus to address relevant and concrete planning issues. The last day was dedicated to an internal methodological evaluation and to the identification of the main outputs to be then transferred to the stakeholders.

Vortrag an der Beijing Forestry University

Udo Weilacher wird im Rahmen des Symposiums - "Resilient landscapes" vom 12. bis 13. Oktober 2019 einen Vortrag halten an der Beijing Forestry University (BFU) unterstützt durch die Chinesische Gesellschaft für Landschaftsarchitektur (CHSLA).  Dieses Jahr widmet sich die Tagung der akademischen Forschung zum Thema "Resilient Landscapes". Führende Experten und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Landschaftsarchitektur weltweit präsentieren ihre Erkenntnisse zu drei Hauptthemen: "Human settlement environment system based on water conservancy system, ; structure, transition and restoration of coastal ecosystem; and transformation of coastal bay areas and delta areas“. 

Lehrstuhl feiert 10-jähriges Bestehen

Vor 10 Jahren wurde Professor Dr. Udo Weilacher an die TU München berufen und baute auf Grundlage der Pionierarbeit von Professor Peter Latz mit Unterstützung seines Teams den Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft (LAI) auf. Dieses Jubiläum und das Erscheinen des neuen Buches  „insites 2014-2019“ wurde gemeinsam mit Studentinnen und Studenten, Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines Gartenfestes am 24. Juli 2019 gefeiert! Für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren dankt das LAI-Team allen Partnerinnen und Partnern in Forschung und Lehre!

trAILs meeting in Borgo San Dalmazzo/I

On 27-28 June the trAILs team met in Borgo San Dalmazzo for the site visit on the Italian pilot. On the first day, the project team guided by Gianpaolo Beretta, the Mayor of Borgo San Dalmazzo, and Daniela Risso, a local expert and planner, explored by foot the Italcementi site surroundings and by bus the Gesso valley. After a refreshing lunch on the panoramic top of the Monserrato hill, overlooking the Italcementi site, the team moved to the city hall of Borgo San Dalmazzo for an intensive and fruitful roundtable session with key local stakeholders, such as the Mayor of Valdieri and the head of urban planning of Borgo San Dalmazzo, besides the two representatives already met in the morning tour. The roundtable helped the project partners to deepen their knowledge of the context and to get aware of the most important challenges related to the future of the cement plant site. The second and last day was dedicated to an internal project meeting, in which the next steps on the Italian pilot site foreseen within WP 2 and 3 have been planned and reviewed. The second meeting in Borgo San Dalmazzo will be the test-design workshop, taking place on 25-26-27 September 2019.

Xiang Lin präsentiert: FROM BACKYARD TO FRONTYARD (Masterthese)

Reorganization of the post-industrial Grand Port in Bègles, Bordeaux Metropolis

13.06.2019 11:00 Uhr Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising

"From Backyard to Frontyard" ist eine Einführung der Strategie der städtischen Landwirtschaft als Treiber für den Stadtumbau. Der Entwurf entwicklet einen Agrarpark auf einem ehemaligen Industriestandortes in
Grand Port, Begles, Bordeaux, Frankreich. Das Projekt befasst sich mit dem Problem der Überschwemmungen und Stürme sowie dem potenziellen Problemen bei der Nahrungsmittelversorgung der Stadt in der Zukunft. Enstehen soll ein Urbanes Landwirtschaftssystem mit hoher ökologischer Funktion, sozialer Anziehungskraft, welches gleichzeitig einen wirtschaftlichen Beitrag leistet, und eine neue Landschaft kreiert und einem neuen Lebensstil in der Stadt."

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum unterwegs in Strasbourg

Der Themenschwerpunkt Crossing Borders führte das internationale Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum in den deutsch französischen Eurodistrict Strasbourg-Ortenau. Die Forschungsreise, welche von Markus Neppl KIT Karlsruhe organisert wurde, legte den Fokus auf die grenzübergreifende Raum- und Stadtplanung dieser Region. Das Kolleg war im Mai 2019 Gast an der Ecole Nationale Supérieure d'Architecture de Strasbourg (ENSAS) traf sich mit Vertretern der französischen Stadtentwicklungsagentur ADEUS, sowie mit Vertretern des Stadtplanungsamtes von Strassburg. Komplettiert wurde die Perspektive von deutscher Seite durch Matthias Stippich, Architekt der seid langem in der Region Ortenau tätig ist. Unter dem Titel Fablabing the Cherrycake  berichtete er über die Baukultur der Region im digitalen Zeitalter.

Excursion in L'Argentière-la-Bessée (French Alps)

On May 15-18, a team of Master students from the Chair of Landscape Architecture and Industrial Landscapes visited the town of L'Argentière-la-Bessée (Briançon, Hautes-Alpes), home of the former Pechiney aluminium works, the French pilot site of the EU project trAILs. An intensive on-site analysis allowed the students to draft some first transformation concepts for the area. These have been presented, shared and discussed with local project partners (Thomas Kleitz and Claire Baradez from CAUE 84) and regional stakeholders (CAUE 05, Communauté de communes Pays des Ecrins, municipalities of L'Argentière and La-Roche-de-Rame). The team also get the chance to visit another key brownfield site of the region, the disused MG Industries calcium factory in La-Roche-de-Rame. The final design projects for the Pechiney site will be integrated in the trAILs French test-design workshop, foreseen for February 2020 again in L’Argentière.

Gastvortrag Daniel Röhr - University of British Columbia - Wohndächer als Regenwassermanagement

Gastvortrag am Dienstag den 28.05.2019 , 11:30 s.t. bis 13:00 Uhr, Hörsaal 1080 (August-Föppl-Hörsaal) in München

Daniel Roehr ist Associate Professor an der University of British Columbia in Vancouver. Er unterrichtet an der School of Architecture & Landscape Architecture und hat sich mit der Forschungsgruppe Greenskins Lab bei UBC, auf die Integration von Wohndächern als Teil eines ganzheitlichen Systems zur Regenwasserbewirtschaftung spezialisiert. Daniel Roehr ist Co-Autor des Buches „Lebende Dächer in integrierten städtischen Wassersystemen“ (Routledge 2015). In über 20 Jahren hat er in Europa, Nordamerika und Asien praktiziert. Von 1995 bis 2000 war er Projektarchitekt des preisgekrönten Gründachprojekts von Daimler-Chrysler am Potsdamer Platz in Berlin. Vor seinem Umzug nach Vancouver leitete er von 1999 bis 2007 eine eigene Firma in Berlin und gründete 2004 eine Firma in Shanghai.

http://www.greenskinslab.sala.ubc.ca

Work in Progress - Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum in Dortmund

Dortmund, am Rande der Ruhrmetropole mit 5 Millionen Einwohnern, war der Veranstaltungsort der 5. Doktorandenwoche (25.-29.03.2019) des Doktorandenkollegs Forschungslabor Raum. Gastgeber Prof. Dr Stefan Siedentop vom ILS IStitut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung präsentierte aktuelle Entwicklungsprojekte der Stadtentwicklung in der Ruhrregion. Neben der intensiven Ausseinandersetzung mit den Forschungsarbeiten der Doktoranden, standen der Umbau und Renaturierung der Emscher, und die Entwicklung des Phönixareals auf dem Programm.

Presentations of the studio results - winter term 2018 / 2018

At the beginning of February, the results of the design studios from the winter semester 2018/19 will be presented. The Chair of Landscape Architecture and Industrial Landscape invites all that are interested to participate in the events.

Bachelor Project 7th Semester Landscape Architecture:
„italcementi - Borgo San Dalmazzo, Italien“
monday, 4th Febrauary 2019, 1.30 pm–6 pm, room E42
guest reviewer: Prof. Adriana Ghersi (Universität Genua) (angefragt),
Gastprof. Silvia Benedito von der Harvard University, Graduate School of DesignSWITZERLAND – winter term 2018/19

Master Project Landscape Architecture:
„agglomeraid + // design studio regio frauenfeld I ch“
In Cooperation with Mark Michaeli Chair for Sustainable Urbanism
tuesday,05th February 2019, 11 am – 6:00 pm, Vorhoelzer Forum , Arcisstr. 21, Munich
guest reviewer: Brigitte Fürer (Regio Frauenfeld), Dr. Andrea Näf-Clasen (Kantonsplanerin Thurgau),
Anders Stokholm (Stadtpräsident Frauenfeld), Matthias Müller (Gemeindepräsident Gachnang),
Stefan Angst (Werkverwalter Gachnang), Hanspeter Zehnder (Gemeindepräsident Hüttwilen),
Jacqueline Müller (Gemeindepräsidentin Pfyn)

Bachelor Project 2nd Semester Landscape Architecture „Parkmeile Grünes Band Ost
friday, 08th February 2019, 9:30 am – 3:30 pm, room U3
guest reviewer: Philipp Königer, Stadtplanungsamt München

trAILs meeting in Eisenerz/A

On January 24th-25th the whole trAILs team met in Leoben-Eisenerz for the first site visit to the Austrian pilot site.

On the first day, we reached Eisenerz and explored the former blast furnace site Münichtal with the support of local stakeholders (site owners and Mayor of Eisenerz). Many useful informations and insights about the site conditions and the development challenges in the region were gained. Some project partners already performed some on-site activities, such as UniVerona, whose team recorded and filmed interviews with local stakeholders and representatives of the community.

On the second day we had an indoor meeting at the Kunsthalle Leoben. In the first session, scientific partners presented their approaches and methods for the site assessment (WP T2), while in the second session we had a small workshop in which we explored together the connections between the proposed methods and assessed, with the help of regional partners, their relevance and feasibility. The first communication materials such as posters and flyers were also presented and distributed to everybody for own promotional activities.

Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum unterwegs in Marokko

Casablanca, eine Metropolregion mit 6 Millionen Einwohnern, war das Ziel der Forschungsreise des Doktorandenkollegs Forschungslabor Raum. Unter der Leitung von Udine Giseke TU Berlin untersuchten die Doktoranden vom 18. - 22. November die Stoffkreisläufe im urbanen ruralen Nexus des nordafrikanischen Wirtschaftsmotors. Unter dem Programm "City without Slums" werden informelle Siedlungen durch neue Wohnbauquartiere ersetzt. Dadurch entwickelt sich die Stadt rasant in den hoch produktiven Agrargürtel des Umlandes. Wie die Integration einer urbanen Landwirtschaft gelingen kann war integraler Diskussionsgegenstand der Reise.

Abschlussarbeit - winner of the 10th edition URBAN-PROMOGIOVANI

Landschaftsarchitekt Jonathan Stimpfle wurde für seine Master-Thesis "ringlocpark" zur Nachnutzung des Bahnbetriebswerkes Augsburg, betreut am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft der TU München mit dem international Jury Award des Urban Promogiovani X Wettbewerb 2018 ausgezeichnet! Herzlichen Glückwunsch!

Auf der Homepage des italienischen Auslobers urbanpromo, getragen vom Istituto Nazionale di Urbanistica und Urbanistica Italiana, heißt es:"X URBAN-PROMOGIOVANI AWARD is a cultural event aimed to nurture the  learning experience of talented students from any Higher Education Institution  worldwide -in the fields of Architecture, Engineering, Planning, Design, Realestate-, who are developing learning outcomes within the subject area of urban regeneration and urban transformation."

Hier finden Sie nähere Informationen zum Wettbewerbsgewinn:
https://urbanpromo.it/2018-en/urban-promogiovani/the-winners-of-the-9th-edition/
https://urbanpromo.it/2018-en/urbanpromogiovani/ringlocpark/

2018 International Conference on Designed Ecologies in China

Fuzhou University, Peking University and University of Copenhagen are organizing an international conference on the relationship between design and ecology in Fuzhou/ China 15th to 17th of November 2018. Invited by Professor Dr. Kongian Yu, Udo Weilacher will present a key lecture.

With increasing sustainable challenges worldwide, landscape practices need to pay more understanding of the functions and values of complex eco-system while further perfecting the relationships between design praxis and scientific research of ecology. The idea of “Design with Nature” proposed by McHarg is fundamentally important though it executed design as a process to follow nature passively. In fact, design practice can work as an active catalyst for solutions to environmental disruption and degradation. “Designed ecologies” refers to all active planning/design intentions to purposely prevent, mitigate and resolve ecological issues for sustainability. In this context, we make the announcement of “2018 International Conference on Designed Ecologies”.

Udo Weilacher auf Vortragsreise in China

Auf Einladung von Professor Dr. Kongjian Yu, aktuell der international bekannteste Landschaftsarchitekt aus China, war Professor Udo Weilacher (乌多·维拉赫) von 14. bis 23. November 2018 auf Vortragsreise in China, in den Städten Fuzhou, Chengdu und Peking. Udo Weilacher widmete sich in seinen Vorträgen insbesondere dem Thema "Transformation komplexer Industrielandschaften" und stellte unter anderem das aktuell vom Lehrstuhl geleitete Interreg-Forschungsprojekt trAILs vor. 

Folgende Stationen standen auf dem Programm:

  • Keynote Lecture auf der internationalen Konferenz „Designed Ecologies“, kooperativ organisiert von der Fuzhou University, der Peking University und der University of Copenhagen. Konferenzort: Fuzhou/ Fujian
  • Keynote Lecture an der Konferenz des Verbandes Chinesischer Landschaftsarchitekten CLA "Value of Southwest China". Konferenzort: Sichuan University in Chengdu/ Sichuan,
  • Vortrag an der Peking University - College of Architecture and Landscape Architecture in Peking
  • Interview mit der Redaktion des Fachmagazins „Landscape Architecture Frontiers“ LAF . Ernennung zum Mitglied des International Editorial Boards von LAF.

Auf seiner Reise besichtigte Professor Weilacher zahlreiche Projekte aktueller Landschaftsarchitektur und traf mit Repräsentanten der Universitäten und Berufsverbände in China zusammen, um über zukünftige Kooperationen in Forschung und Lehre zu beraten.

Herzlichen Dank an alle Gastgeberinnen und Gastgeber in China:

  • Prof. Dr. YU, Kongjian, Beijing University
  • Prof. LI, Dihua, Beijing University
  • Ass. Prof. Dr. WANG, Zhifang, Beijing University
  • Prof. Dr. LUO, Tao, Fuzhou University
  • Ass. Prof. Dr. LIU, Jiang, Fuzhou University
  • and many others ...

Glasshouse Chat With Marc Treib

Marc Treib  ist einer der international renommiertesten Fachautoren zum Thema Landschaftsarchitektur und Architektur der Moderne und verfasste zahlreiche Monografien, z.B. über Isamu Noguchi, Thomas D. Church, Garrett Eckbo, Dan Kiley und andere Größen der Moderne. Marc Treib ist Professor Emeritus of Architecture an der University of California, Berkeley/ USA. Für seine Tätigkeit wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem Guggenheim Fellowship, einem American Academy in Rome Fellowship, mit ASLA Honor Awards und dem Best Exhibition Publication Award der Society of Architectural Historians. Er lehrt in vielen Designstudios, hält Vorlesungen über japanische Architektur und Gartenkunst sowie "Landscape Architecture, Criticism, Art, and Modern Scandinavian Architecture“.

"The Limits of Modern Landscape Design in the Anthropocene"

Marc Treib war am 08.November bei uns am Lehrstuhl zu Besuch, bei dem die Studenten zu einem "glasshouse chat" mit ihm eingeladen waren. 

Test-design workshop in Eisenerz (trAILs)

On May 6-7-8, the trAILs project team met again in Eisenerz for the first test-design workshop. Being the key activity in the Work Package T3 (Test AILs), the workshop aimed to develop together with regional stakeholders a vision for the future of the former Münichtal blast furnace site.

On the first day, the project team head up to the site for a short visit to the former power station area and the slag heap, accompanied by personnel from Primaras company. Afterwards, back in the workshop room, the colleagues from partner universities presented their thematic assessments and results.

On the second day, 12 stakeholders from the municipality, the region and academia reached the workshop venue, being welcomed by the Lead Partner and introduced by the Regional Association Styrian Iron Route. The morning session proceeded with an intensive roundtable discussion and confrontation, organized in three interdisciplinary working groups. In the afternoon, the ideas emerged from the groups were presented and discussed in a plenary session, aiming to identify connections and a possible roadmap for the site.In the evening, the project team enjoyed a nice dinner on the shores of the beautiful Leopoldsteinersee.

The third and last day was dedicated to the evaluation of the workshop outcomes and to the preparation of the related outputs: the planning recommendations and the workshop report.

Ausstellung "Landschaft - Pläne für die Zukunft"

"Landschaft - Pläne für die Zukunft"  präsentiert Pläne der besten Studienprojekte seit Bestehen des Studiengangs, welcher 1956 an der Technischen Hochschule München als Studiengang „Garten- und Landschaftsgestaltung“gegründet wurde. Die Auswahl an Plänen seit dieser Zeit verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: Die Vermittlung und Darstellung einer Vision, deren Verwirklichung wir als zentrale Aufgabe unserer Arbeit als Landschaftsarchitekten und -planer sehen: Die Vision einer besseren Welt für die Zukunft. Eröffnung der Ausstellung war der Studieninfotag anlässlich des 150 jährigen Jubiläums der TU München am 13.10.2018. Die Ausstellung steht allen Interessierten noch bis zum Dienstag den 20.11.2018 offen, im Foyer im Untergeschoss des Institusgebäudes der Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (4219), Emil-Ramann-Str.6, Freising.

2nd meeting trAILs

On the 9-10 October 2018, the second meeting of the research project trAILs took place at the Chair of Landscape Architecture and Industrial Landscape (LAI). Regional-based project partners from Eisenerz/A, Cuneo/I, Avignon/F and Kranj/SI have presented to the whole team the pilot sites on which the project will focus in 2019-2020, while research teams from Munich, Milan, Vienna, Verona and Ljubljana universities have exchanged their methodological approaches and strategies for the core phases of the project. The roadmap is now defined!

Sculpture Today - Internationale Konferenz im Centre of Polish Sculpture in Orońsko I Polen

Werden Skulpturenparks wie der renommierte "Yorkshire Sculpture Park" in Großbritannien auch in Zukunft eine Rolle bei der Inwertsetzung ländlicher Räume spielen? Solche und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz im Centre of Polish Sculpture in Orońsko (Polen) von 18. bis 21. Oktober 2018. Der Lehrstuhl LAI pflegt seit vielen Jahren gute Kontakte mit dem Skulpturenzentrum und erarbeitete im Master-Programm Landschaftsarchitektur bereits Umgestaltungspläne für den Skulpturenpark.

Udo Weilacher ist als Keynote-Speaker eingeladen und wird die Entwicklung der Beziehung von Skulptur und Park in seinem Vortrag beleuchten.

Hier das Programm

Wettbewerb "Design the ScienceGarden" entschieden

Am 14.09.2018 wurden die Ergebnisse des Studentenwettbewerbs bekannt gegeben. Unter dem Titel "Design the ScienceGarden" waren die Studenten der Landschaftsarchitektur an der TU München aufgefordert Entwürfe für die Umgestaltung des Versuchsgarten des Biozentrums der Ludwig Maximilian Universität in Martinsried einzureichen. Im Rahmen eines Symposions zum Thema: Sustainable Development Goals in food production am Lehrstuhl für Genetik von Herrn Prof. Parniske wurden die Arbeiten vor einem Fachpublikum vorgestellt und die Preisträger bekannt gegeben. Wir freuen uns für :

Lotta Steger und Larissa Böhrkircher 1. Preis (500€) "Cellular Garden"
Rafael Stutz und Sebastian Hezinger 2. Preis (300€) "DNA-Die neue Achse"
Anna Maria Steinert und Xiya Sun 3. Preis (200€) "Small but Rich"
Lena Bonengel und Christian Vötter Anerkennung 4. Rang "Student. Transparent. Green"
Franziska Jung und Anne-Claude Zuang Anerkennung 5. Rang "Punnet Square"

Wir gratulieren der Preisgruppe und danken allen Teilnehmern für ihre engagierte Arbeit.

Kooperationspartner:
Prof. Dr. Martin Parniske
Biozentrum LMU

Dissertation erfolgreich abgeschlossen I Franziska Drasdo (Kügler)

Am 09. August 2018 verteidigte Franziska Drasdo (Kügler) an der Universität Stuttgart erfolgreich ihre Dissertation mit dem Titel "Der Mensch im Raum. Über verschiedene Verständnisse von Raum in Planung und Sozialwissenschaften und theoretische Ansätze zu Mensch-Raum-Beziehungen“.

Referenten:
Prof. Dr. Walter Schönwandt, Universität Stuttgart
Prof. Dr. Udo Weilacher, Technische Universität München
Prüfungsvorsitz:
Prof. Jürgen Schreiber, Universität Stuttgart

Franziska Drasdo ist Absolventin des Master-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Technischen Universität München und promovierte erfolgreich im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum".

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Silvia Benedito von der Havard University zu Gast am LAI

Silvia Benedito
Associate-Professor, Master of Architecture and Urban Design I Harvard

Partner of the office OFICINAA

Silvia Benedito brings considerable international experience leading private and urban design projects. Silvia Benedito is associate professor at Harvard, where her research is focused in atmosphere and well-being, as well as micro­climate in landscape and the built environment. At the Harvard Graduate School of Design she is also Co­-Director for the Master Program for Art and Public Domain and Co­-Chair of the Sensory Media Platform.

http://www.gsd.harvard.edu/person/silvia-benedito/

Wir freuen uns, Silvia Benedito als Gastkritikerin bei der Präsentation der diesjährigen Bachelor Abschlussarbeiten sowie bei der Vorstellung der Masterprojekte „Industrial Alpine Landscapes AT“ begrüßen zu dürfen.

Dissertation erfolgreich abgeschlossen I Sonia Gantioler

Am 03.Juli 2018 verteidigte Sonia Gantioler an der Technischen Universität München erfolgreich ihre Dissertation zum Thema "The Right to Ecological Space/ In the City. Operationalising Green Infrastructure as strategic urban planning concept for a just access. With lessons learnt from Vienna and Munich."

Referenten:     
Prof. Dr. Udo Weilacher, Technische Universität München
Prof. Dr. Andreas Voigt, Technische Universität Wien
Prüfungsvorsitz:
Prof. Dr. Alain Thierstein, Technische Universität München

Sonia Gantioler promovierte erfolgreich im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum". Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

DGGL-Förderpreis ULRICH WOLF 2018/19

Herzlichen Glückwunsch an unsere Master-Studentin Bernadette Brandl, die den DGGL-Förderpreis ULRICH WOLF 2018/19 mit ihrem Projekt "The pop-up boxes" gewinnen konnte.
Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

Project trAILs officially started!

On the 24-25.05.2018 the kick-off meeting of the international EU-funded research project "trAILs - Alpine Industrial Landscapes Transformation" took place at the Chair of Landscape Architecture and Industrial Landscape (LAI). Many enthusiast colleagues from France, Italy, Slovenia, Austria and Germany attended the strategy meeting and, together with representatives of the Joint Secretariat of INTERREG Alpine Space, defined the the first steps for the 3-year project.

Architekturfilm "Niemandsland" I 30. Mai 2018

Das LAI lud am 30. Mai zum Architekturfilm "Niemandsland" ins Vorhoelzer-Forum.
Zu Gast waren die beiden Regisseure Philipp Kohl und Donni Schoenemond, die über Jahre den Transformationsprozess der ehemaligen Benjamin-Franklin-Kaserne in München begleitet haben. Mit ihrer Dokumentation erzählen sie die Geschichte einer militärisch genutzten Stadtlandschaft, die gewandelt, transformiert und in den nächsten Jahren zum neuen Stadtteil von Mannheim entwickelt wird. 

Im Anschluss des Films diskutierten Prof. Dr. Udo Weilacher und Dr.-Ing. Diana Böhm mit den beiden Filmemachern. Ein beeindruckender Architekturfilm und eine spannende Diskussion!  

Organisation: Dr.-Ing. Diana Böhm

New Yorker Landschaftsarchitekt James Corner ausgezeichnet

Am 16. Mai 2018 wurde dem New Yorker Landschaftsarchitekten James Corner an der Technischen Universität München (TUM) der „Doktor Ingenieur Ehren halber“ (Dr.-Ing. e.h.) verliehen. Damit würdigt die TUM die herausragenden Leistungen von James Corner in internationaler Lehre, Forschung und Praxis der Landschaftsarchitektur. Zugleich signalisiert diese herausragende Ehrung, die erstmals an der TUM einem Landschaftsarchitekten zuteil wurde, die hohe Anerkennung für das Fachgebiet im Kontext internationaler universitärer Forschung und Lehre.

Anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde erschien am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft die Publikation „Inspiration High Line“, in der 27 renommierte Professorinnen und Professoren der Landschaftsarchitektur aus 12 verschiedenen Nationen in kurzen, kritisch-konstruktiven Essays aus ihrer persönlichen Sicht das populäre New Yorker Konversionsprojekt beleuchten. Damit soll ein anregender Beitrag zum fachlichen Diskurs über den zukünftigen Umbau innerstädtischer Infrastrukturen im Allgemeinen und James Corners landschaftsarchitektonischen Ansatz im Besonderen geleistet werden.

2,2 Millionen Euro für "trAILs - Alpine Industrial Landscapes Transformation"

Im April 2018 erhielt der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft den Zuschlag für ein dreijähriges EU-Forschungsprojekt „Alpine Industrial Landscapes Transformation“, kurz trAILs.

Das Forschungsprojekt, initiiert und konzipiert am LAI, wurde als eines von 15 Finalisten unter mehr als 130 international eingereichten Projektanträgen im Rahmen des Interreg „Alpine Space Programme“ (http://www.alpine-space.eu/) ausgewählt. Es wird in den kommenden drei Jahren mit 2,2 Millionen Euro gefördert.

Ziel des Projektes ist es, richtungsweisende Konversionsstrategien für große inneralpine Industriebrachen zu erarbeiten. Diese  Areale zählen in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht zu den problematischsten Schlüsselstellen im inneren Alpenraum und waren trotz ihrer zentralen Bedeutung für den alpinen Kulturraum bislang nicht Gegenstand internationaler Forschungsbemühungen. Das interdisziplinär angelegte Forschungsprojekt wird unter der Federführung des LAI an der TUM (lead partner) in engem Verbund mit neun Forschungspartnern aus Italien, Frankreich, Österreich, Slowenien, Schweiz und Deutschland, namhaften Universitäten und regionalen Entwicklungsträgern bis 2021 durchgeführt.

Das Projektmanagement liegt in den Händen von Herrn Marcello Modica, Master of Science (MSc), Urban Planning and Policy Design. Herr Modica, Mitarbeiter im LAI-Team und Doktorand an der TUM, erteilt auf Anfrage gerne nähere Auskünfte zum Forschungsprojekt trAILs.

Exzellente Lehre an der Fakultät Architektur ausgezeichnet

Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft (Prof. Dr. Udo Weilacher) wurde vom TUM-Senat mit der Ehrenurkunde für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet. Damit wird das überdurchschnittliche Engagement bei der Studierenden-Ausbildung an der Fakultät honoriert.  Besonders die hervorragende Bewertung durch die Studierenden und das Engagement, mit dem Herr Bellingrodt an der Weiterentwicklung von Studium und Lehre im Bereich der Landschaftsarchitektur mitwirkt, haben die Jury sehr beeindruckt. Die TUM vergibt diese Art der Auszeichnung, um eine exzellente Lehr- und Lernkultur in allen Fakultäten zu fördern und um das besondere Engagement einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre und in der Studierenden-Ausbildung besonders zu würdigen.

Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt ist seit 7 Jahren an der TU München angestellt und trägt massgeblich Verantwortung für das Projektstudium an der Fakultät WZW (Bachelorstudiengang) sowie an der Fakultät Architektur (Master) vom ersten Semester bis hin zu der Betreuung von Abschlussarbeiten im Masterprogramm Landschaftsarchitektur. Besonders verdient gemacht hat sich Jonas Bellingrodt, der zuvor als Landschaftsarchitekt in Köln gearbeitet hat, im Bereich der Grundausbildung in den ersten Semestern. Durch seine engagierte Vermittlung von Methoden legt er den Grundstock an Entwurfserfahrungen, die Palette der Inhalte reicht von der grundlegenden Beschäftigung damit was Landschaft ist und wie man sie qualifizieren kann, bis hin zu den sehr komplexen Aufgaben der Transformation industriell geprägter städtischer Gebiete.

Ehrendoktorwürde an James Corner

Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Landschaftsarchitekten JAMES CORNER, ehemaliger Professor an der University Pennsylvania lud die Fakultät für Architektur der Technischen Universität München (TUM) zum Apéro ein.

Seit 1905 verlieh die Technische Universität München die Würde eines Doktors ehrenhalber an 37 namhafte Architekten für herausragende wissenschaftliche, technische oder künstlerische Leistungen. 2018 wird erstmals einem Landschaftsarchitekten diese besonders akademische Ehrung an der TUM zuteil. Der Brite JAMES CORNER zählt weltweit zu den renommiertesten Landschaftsarchitekten mit einem ausgezeichneten gebauten OEuvre, darunter die High Line in New York und zahlreichen, richtungsweisenden Publikationen

MITTWOCH, 16/05 
17.00h I Verleihung der Ehrendoktorwürde mit Apéro
Vorhoelzer Forum | Fakultät für Architektur | Arcisstr. 21 | 80333 München

DONNERSTAG, 17/05
10.00h I Gallerytalk in Weihenstephan (E42)
Campus Weihenstephan | Emil-Ramann-Str. 6 | 85354 Freising | Geb. 4219

DONNERSTAG, 17/05 
18.30h I Vortrag „The City, Public Space and New Ecologies“
Oskar von Miller Forum | Oskar-von-Miller-Ring 25 | 80333 München

Tief durchatmen - Landschaft

Unter dem Titel "Tief durchatmen - Landschaft"  präsentierte sich die Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung am Studieninfotag am 27.03.2018 des Wissenschaftszentrum Weihenstephan durch den Bau eines Landschaftsmodells XXL, Studenten bauen – Besucher können eintauchen, Platz nehmen und entspannen…! Ein Atmosphärisches Experiment! Zu betrachten ist die Installation die unter anderem gesponsort wurde von dem Bauunternehmen Adldinger und der Firma Bergmann bis zum Freitag 13.04.2018  im Foyer im Untergeschoss, Emil-Ramann-Str.6, Freising.

Team-Erweiterung am LAI zum Sommersemester!

Seit Februar 2018 hat das LAI ein neues Teammitglied: Irina Glander, Landschaftsarchitektin aus Zürich, wird zum Sommersemester in der Forschung und Lehre tätig. Nebenbei arbeitet Irina als Yoga-Lehrerin. Zum Sommersemester wird sie das Master-Projekt "Alpine Industrial Landscape Leoben" in Österreich gemeinsam mit Prof. Weilacher betreuen. Irina hat 2013 ihr Studium an der TU München mit einer Arbeit zum Thema Künsterische Interventionen im öffentlichen Freiraum abgeschlossen. Anschließend war sie viereinhalb Jahre in Zürich in den Büros Rotzler Krebs Partner und Kuhn Landschaftsarchitekten tätig.

Herzlich Willkommen Irina!

Internationales Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum unterwegs in Patras

Die griechische Hafenstadt Patras auf der Halbinsel Peloponnes hat eine der drittgrößten Universitäten Griechenlands. Die griechische Halbinsel hatte bis 2004 ein eigenes Schalspurschienennetz, welches jetzt aus Mitteln der EU durch ein neues leistungsfähigeres ersetzt wird. Anlass der Studienreise ist das Testplanungsverfahren initiert durch die ETH Zürich, welche die raumplanerische Neuordnung des Schienenverkehrs und Einbindung des Hauptbahnhofs der Stadt zum Ziel hatte.

Die Doktoranden hatten zur Aufgabe das gelaufene Testplanungsverfahren bei dem Verantwortliche aus Politik, der Bahngesellschaft, der Hafenverwaltung und der Bürger beteiligt waren zu bewerten. Es sollten die im Testplaungsverfahren entwickelten Alternativen geprüft und im Verhältnis zu den Ansprüchen der unterschiedlichen Entscheidungsträger abgewägt werden, welche Option für die Stadt die besten Entwicklungschancen beinhalten.

Denkwerkstatt Bochum

Vision trifft Realität! 

Auf der gemeinsam besuchten Tagung „Wege zur Metropole Ruhr – Heimat im Wandel“ formulierten Experten wie Prof. Dr. Markus Neppl, Andreas Kipar oder Prof. Dr. Horst Weishaupt Ausblicke für das Ruhrgebiet. Theoretisch vorstellbar, doch stellt sich die Frage: wie werden bestimmte Orte in den nächsten 60 Jahren aussehen? Welche Vorstellungen und Visionen haben diejenigen von ihrer Stadt, die hier tatsächlich leben? Im Rahmen der interdisziplinären Denkwerkstatt diskutierten Studierende der Landschaftsarchitektur, Soziologie, Psychologie, Landwirtschaft und Statistik der Ruhr-Uni Bochum mit Studierenden der TUM München, wie sich die Theorie in realistische Bilder übersetzten lässt. 

Die Erkenntnisse der Tagung und der Diskussionsrunde waren Grundlage, um daraus Zukunftsvisionen zu erarbeiten. Die Arbeitsteams stellten ihre Zukunftsbilder in einer abschließenden öffentlichen Präsentation vor und diskutieren diese mit den Ausstellungsbesuchern und Gästen. 

Link:
innogy-stiftung.com/2017/09/18/heimat-im-wandel-wege-zur-metropole-ruhr/

LAI Semester Chroniken

Die Übersichten im PDF-Format enthalten kurze Informationen über sämtliche Vorträge, Veröffentlichungen, Gastvorträge, Exkursionen, Ausstellungen, Abschlussarbeiten, Dissertationen, etc., jeweils aufgegliedert nach Semestern.

Klicken Sie auf einen der folgenden Links zum Herunterladen der PDF's

Übrigens: Interessante Informationen zu den Aktivitäten der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung finden Sie auch im jährlich erscheinenden nodium, der Zeitschrift des Alumni-Club Landschaft, zu beziehen über unser Sekretariat.